A 8 am Kreuz Neunkirchen nach Unfällen in beiden Fahrtrichtungen voll gesperrt

Kirkel: Am späten Sonntagabend kommt es auf der A 8 zu zwei folgenschweren Verkehrsunfällen mit mehreren Verletzten und hohem Sachschaden. Alles beginnt, als gegen 22.40 Uhr der Fahrer eines Kleinwagens am Autobahnkreuz Neunkirchen von der A 6 aus Richtung Mannheim kommend auf die A 8 in Fahrtrichtung Luxemburg wechseln will. Wie die Polizei vermutet, gerät der 18-Jährige wegen regennasser Fahrbahn sowie starker Windeinwirkung ins Schleudern und prallt gegen die Mittelleitplanke.

Weiter nach der Werbung
Der Wagen kommt auf der rechten Fahrspur zum Stehen, der Fahrer wird nur leicht verletzt. Wegen eines weitreichenden Trümmerfeldes wird die A 8 in Richtung Luxemburg voll gesperrt, in Richtung Zweibrücken ist die linke Spur blockiert. Dadurch kommt es zu einem Rückstau, in dem es einen weiteren Unfall mit drei beteiligten Fahrzeugen gibt:
Weiter nach der Werbung
Eine 25-jährige Frau fährt mit ihrem Auto auf das Stauende auf und schiebt den Wagen eines 23-jährigen Mannes auf den eines 35-jährigen Mannes. Kräfte von Polizei und Feuerwehr versorgen und betreuen die Betroffenen, die Verursacherin wird schwer verletzt in ein nahegelegenes Krankenhaus eingeliefert. Bei den beiden Unfällen sind zwei Rettungswagen im Einsatz.
Weiter nach der Werbung
An zwei der drei beteiligten Unfallautos entsteht erheblicher Sachschaden. Nun muss auch die Richtungsfahrbahn Zweibrücken voll gesperrt werden. Die Freiwillige Feuerwehr Kirkel-Limbach rückt gegen 23 Uhr aus, um den Brandschutz sicherzustellen, auslaufende Betriebsstoffe aufzunehmen und die Unfallstelle für die Polizei auszuleuchten.
Weiter nach der Werbung
Bei der etwa eine Stunde dauernden Vollsperrung beider Richtungsfahrbahnen kommt zu erheblichen Verkehrsbeeinträchtigungen am Autobahnkreuz Neunkirchen. Nachdem alle Unfallfahrzeuge abgeschleppt sind, entspannt sich die Verkehrssituation nur langsam. Den entstandenen Gesamtschaden kann die Polizei derzeit noch nicht beziffern.

Werbung