Ab Juni bundesweit nutzbar: Die Details zum 9-Euro-Ticket

Berlin/Saarbrücken: Im Kampf gegen die hohen Energiepreise hat die Ampel-Bundesregierung unter anderem ein 9-Euro-Ticket angekündigt, um Autopendlern den zeitweisen Umstieg vom Auto zu Bus und Bahn schmackhaft zu machen. Jetzt stehen die Details für das Ticket fest: Erster Gültigkeitstag wird der 1. Juni sein, das Ticket wird im Juni, Juli und August verfügbar sein. Wer mehrere Monate lang fahren will, muss in jedem Kalendermonat ein neues Ticket kaufen, das dann bis zum Ende des jeweiligen Kalendermonats gilt.

Weiter nach der Werbung
Wichtiges Detail: Das Ticket wird deutschlandweit gelten! Es ist allerdings auf Nahverkehrszüge und begrenzt. Wer also will, kann damit auch größere Ausflüge oder Reisen machen. Wir haben uns mal angeschaut, wohin man an einem Wochenende von Saarbrücken aus mit dem 9-Euro-Ticket reisen könnte.
Weiter nach der Werbung
Naheliegende Ziele sind mit den Plätzen 4 und 5 unter Deutschlands Großstädten Köln und Frankfurt. Die Zeiten, in denen man mit dem Regionalzug ohne Umsteigen zwischen Saarbrücken und Köln fahren konnte, sind längst vorbei. Immerhin gibt es in beiden Richtungen mehrere Verbindungen täglich, mit ein bis zweimal Umsteigen und einer Fahrzeit zwischen 4 und 5 Stunden. Nach Frankfurt geht es meist auch ohne Umsteigen, ebenfalls mehrfach täglich, Fahrzeit etwa 3 Stunden. Wer nicht an einem Tag hin und zurückfährt, kann mit dem 9-Euro-Ticket auch weiter entfernte Ziele erreichen.
Weiter nach der Werbung
In die Hauptstadt Berlin geht es mit einer Fahrzeit von 12 bis 13 Stunden und vier- bis sechsmal umsteigen. Nach Deutschlands zweitgrößter Stadt Hamburg braucht man zwischen 10 und 12 Stunden, Umstiegen vier- bis sechsmal. Bayerns Hauptstadt München ist die drittgrößte Stadt in Deutschland, von Saarbrücken aus braucht man ab 7,5 Stunden aufwärts, vier- bis sechsmal Umsteigen inklusive.
Weiter nach der Werbung
Auch Fahrten zu klassischen Urlaubszielen sind möglich. Nach Westerland auf Sylt sind es allerdings 15 Stunden Fahrt, mit bis zu siebenmal Umsteigen. An Deutschlands höchsten Berg, die Zugspitze bei Garmisch-Partenkirchen, schafft man es in knapp 9 Stunden.
Weiter nach der Werbung
Deutschlands höchste Eisenbahnbrücke, die Müngstener Brücke bei Solingen, braucht man etwa 5,5 bis 6,5 Stunden. Im längsten deutschen Bahntunnel, dem Landrückentunnel auf der Schnellfahrstrecke zwischen Hannover und Würzburg, fahren keine Nahverkehrszüge.

Werbung