Ab Mittwoch keine Flieger mehr von und nach Ensheim

Saarbrücken: Auf dem Saarbrücker Flughafen wird ab Mittwoch kein öffentlicher Flugverkehr mehr stattfinden. Dann stellt auch die letzte Airline, die den Saar-Airport bedient, im Zuge der Corona-Pandemie ihren Verkehr vorläufig ein. Schon seit zehn Tagen wird die Strecke zwischen Saarbrücken und Hamburg nicht mehr bedient. Luxair hat die Verbindungen ersatzlos gestrichen. Auch die extrem kurze Strecke von Saarbrücken nach Luxemburg fällt aus. Bis mindestens zum 30. April will die luxemburgische Airline auf die Flüge verzichten. Maschinen der Lufthansa-Tochter Eurowings, die sonst von Saarbrücken aus nach Palma de Mallorca fliegen, bleiben momentan auch am Boden. Im kompletten April kann man auf der Website der Airline keinen Flug auf dieser Strecke buchen. Erst ab dem 1. Mai sind wieder Tickets zu haben. Ferienflieger SunExpress fliegt von Ensheim aus ins türkische Antalya.

Weiter nach der Werbung
Dort auch hier kann man frühestens im Mai wieder einen Platz buchen. Übrig geblieben ist in Saarbrücken damit nur noch die Strecke von Ensheim nach Tegel. Die wird von der dänischen Fluggesellschaft DAT bedient. Doch auch diese Verbindungen werden ab übermorgen komplett gecancelt.
Weiter nach der Werbung
Voraussichtlich am 4. Mai soll der Flugbetrieb in die Bundeshauptstadt wieder aufgenommen werden. Ganz steht der Verkehr in Ensheim damit nicht. Privatmaschinen können weiterhin den Flughafen zum Starten und Landen benutzen. Im Zuge der Flugstreichungen passt der Airport auch die Öffnungszeiten an.
Weiter nach der Werbung
Im Monat April wird das Gebäude nur noch in der Zeit von zehn Uhr morgens bis 16 Uhr nachmittags geöffnet haben. Der Gastronomiebetrieb im Flughafen wird im Zuge der Allgemeinverfügung der Landesregierung bis auf weiteres vollständig eingestellt.  Im Sommer sollen dann, wenn alles gut geht, auch eine Vielzahl von Ferienzielen von Saarbrücken aus angeflogen werden.

Werbung