Aktuell Großeinsatz: Reithalle in Neunkirchen niedergebrannt

Neunkirchen: Am heutigen Donnerstagmorgen wird in Neunkirchen eine Reithalle ein Raub der Flammen. Kurz vor sechs Uhr wählen Anwohner im Stadtteil Furpach den Notruf. In der Straße Beim Wallratsroth brennt es lichterloh. Betroffen ist die 1.200 Quadratmeter große Halle des Reitervereins Neunkirchen e.V., an die sich eine kleinere, 800 Quadratmeter große Reithalle anschließt. Mit der Reiterklause gibt es in dem Gebäudekomplex auch eine gut besuchte Gastronomie. Schon wenige Augenblicke nach der Alarmierung sind die ersten Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr aus Furpach vor Ort an der Anlage am Ortsrand. Feuerwehrsprecher Christopher Benkert: „Beim Eintreffen der ersten Kräfte stand der Gastronomiebereich in hellen Flammen. Die Löscharbeiten gestalten sich schwierig, weil Teile der Hallendecke eingestürzt sind.“

Weiter nach der Werbung
Löschwasser wird unter anderem aus dem nahegelegenen Furpacher Weiher gepumpt. Stellenweise wird es durch auslaufendes Löschwasser bei Temperaturen unter dem Gefrierpunkt glatt. Rund 70 Einsatzkräfte aus dem gesamten Neunkircher Stadtgebiet kämpfen derzeit gegen die Flammen. Unterstützt werden sie von Kräften der benachbarten Feuerwehr Schiffweiler. Arbeiter-Samariter-Bund und ein Ortsverein des Deutschen Roten Kreuzes sichern die Feuerwehrleute dabei ab.
Weiter nach der Werbung
Christopher Benkert: „Bislang ist kein Mensch zu Schaden gekommen.“ Auch Tiere sind nicht verletzt worden: Die 80 Pferde, die beim Reitverein leben, stehen in einer abgetrennten Stallung und bleiben vom Feuer verschont. Die Reithalle, in der regelmäßig große Turniere stattfinden, wird allerdings schwer beschädigt.
Weiter nach der Werbung
Die Polizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. Bislang gibt es hierzu noch keine Informationen. Die Löscharbeiten werden sich noch Stunden hinziehen. Anwohner werden gebeten, wegen der Rauchentwicklung Fenster und Türen geschlossen zu halten.

Werbung