Ab morgen Warteliste: Corona-Impftermine werden nur noch per Lotterie vergeben

Saarbrücken: Ab dem morgigen Montag, startet im Saarland die Corona-Impfliste. Zur Erinnerung: Im Dezember hatte das Saar-Gesundheitsministerium die Impftermin-Vergabe per Corona-Hotline und Online-System gestartet. Beides war sofort heftig überlastet und über lange Strecken hinweg nicht erreichbar. Die Termine wurden vergeben nach dem Prinzip: „Wer zuerst kommt, mahlt zuerst“ (wir berichteten). Nach heftiger Kritik am Vergabesystem musste das Gesundheitsministerium nachsteuern.

Weiter nach der Werbung
Die Telefon-Hotline wurde massiv aufgestockt, am Online-System nachgebessert. Dann wurde nach mehrfachen Forderungen eine Warteliste angekündigt. Die startet jetzt. Alle, die über 80 Jahre alt sind oder beruflich bedingt in die erste Impfgruppe fallen und einen Priorisierungs-Code erhalten haben, können sich in die Warteliste einschreiben lassen. Gesundheitsministerin Monika Bachmann (CDU) erklärt das genaue Prozedere:
Weiter nach der Werbung
„Um allen berechtigten Bürgerinnen und Bürgern, die sich ab Montag auf die Impfliste schreiben lassen möchten, die gleiche Chance auf eine baldige Schutzimpfung zu geben, wird der Zeitpunkt des Eintrags in die Impfliste keinen Einfluss auf die anschließende Reihenfolge der Terminvergabe haben.“ Sprich: Wer zuerst drankommt und wer später, entscheidet wie in der Lotterie allein der Zufall.
Weiter nach der Werbung
Die bisherigen Terminbuchungen über Telefon und Online-Portal werden gleichzeitig abgeschafft. Es geht jetzt nur noch über die Lotterie-Liste. Die Impfliste wird zwei Wochen lang offen sein. Erst dann wird per Zufallsgenerator die Reihenfolge der Terminvergabe bestimmt. Das bedeutet, dass zwei Wochen lang keine neuen Termine in den Impfzentren gemacht werden können. Offenbar wird mit weiteren Überlastungen gerechnet: „Wir bitten die Bürger, auf Nachfragen zu verzichten. Jeder wird über Impftermin informiert“, erklärt das Gesundheitsministerium.

Werbung