Angriffe auf Autofahrer und Polizei: Mann legt im Drogenrausch Westspange zwei Stunden lahm

Saarbrücken: Irrer Polizeieinsatz am gestrigen Sonntagabend in der Saarbrücker Innenstadt. Gegen 22.50 Uhr ist ein 34 Jahre alter Saarbrücker, der aus Sri Lanka stammt, mit seinem Wagen auf der Westspangenbrücke aus Richtung Ludwigskreisel kommend in Richtung Alt-Saarbrücken unterwegs. Der Mann ist nicht nur auf Drogen, sondern hat auch keinen Führerschein. Im Kurvenbereich fährt der Mann zweimal einer vorausfahrenden Frau (34) aus Bayern von hinten ins Auto.

Weiter nach der Werbung
Beide Fahrzeuge halten an, der Saarbrücker steigt aus, zieht die Frau durch das geöffnete Fahrerfenster an den Haaren und attackiert sie so lange mit Faustschlägen, bis die Frau zu Fuß aus ihrem Wagen flüchtet und auf der Fahrbahn laut um Hilfe schreit. Die Frau wird leicht verletzt und kommt später mit einem Krankenwagen ins Krankenhaus. Zwei nachfolgende Autofahrer (37 und 63) aus Saarbrücken werden auf das Geschehen aufmerksam und halten an, um der Frau zu helfen.
Weiter nach der Werbung
Auch diese beiden greift der Täter mit Faustschlägen an. Dann rennt der Mann auf die Gegenfahrbahn, hält wild gestikulierend mehrere Fahrzeuge an und tritt dabei wahllos gegen mindestens sieben Autos. Beim Versuch einen weiteren Autofahrer (35) aus Saarbrücken mit Fäusten zu attackieren, gelingt es dem Angegriffenen, den Täter auf dem Boden zu fixieren, bis die Polizei eintrifft. Im Einsatz sind mehrere Kräfte der Polizeiinspektion Saarbrücken-Stadt, der Operativen Einheit und ein Kommando der Bundespolizei.
Weiter nach der Werbung
Der Mann wird auf die Polizeiwache gebracht, wo er auch die Beamten angreift und gegen eine angeordnete Blutprobe heftigen Widerstand leistet. Da von dem Täter in diesem Zustand für andere eine erhebliche Gefahr ausgeht, wird er in einem Krankenhaus untergebracht. Den Täter erwarten nun mehrere Strafanzeigen. Der Einsatz dauert etwa zwei Stunden, während dieser Zeit ist die Westspange in beiden Richtungen voll gesperrt.

Werbung