Anschlagsserie im Landkreis Saarlouis: Polizei sucht diesen Brandstifter

Saarlouis: Seit Ende Mai kommt es im Landkreis Saarlouis zu einer Serie von Brandanschlägen auf Funkmasten, Verteilerkästen und Versorgungseinrichtungen. Erstmals schlägt der bislang unbekannte Täter am 23. Mai zu: Dabei wird Feuer an drei Handymasten gelegt. Einer davon befindet sich auf der Bergehalde in Ensdorf. Bei dieser Tat wird der bislang unbekannte Mann von einer Überwachungskamera gefilmt (wir berichteten).

Weiter nach der Werbung
In den folgenden Nächten sind neben Handymasten unter anderem auch Telefonverteilerkästen und Trafostationen Ziel des unbekannten Angreifers. Er ist hauptsächlich im Bereich Schwalbach, Saarwellingen und Ensdorf unterwegs. Teilweise werden die Anschläge aber auch bis nach Saarlouis hinein verübt. Die Beamten gehen von einem Zusammenhang zwischen den einzelnen Taten aus, ein Bekenner- oder Erpresserschreiben soll es nach Angaben der Polizei aber bislang nicht gegeben haben.
Weiter nach der Werbung
Mittlerweile gibt die Polizei aus ermittlungstaktischen Gründen keine detaillierten Auskünfte mehr zu den einzelnen Taten, sodass unklar ist, wie oft und wo der Täter zugeschlagen hat. An allen Tatorten sind akribisch Spuren gesichert worden, bislang hat man sie aber keiner Person zuordnen können. Mehrere Nächte lang sind auch Zivilfahnder in den betreffenden Bereichen unterwegs gewesen und haben versucht, den Unbekannten auf frischer Tat zu stellen.
Weiter nach der Werbung
Auch diese Maßnahmen sind jedoch erfolglos geblieben. Deshalb veröffentlichen die Ermittler nun die Aufnahmen aus der Überwachungskamera am Ensdorfer Saarpolygon und bitten die Bevölkerung um Mithilfe. Zudem hat die Staatsanwaltschaft Saarbrücken für Hinweise, die zur Identifikation des Gesuchten führen, eine Belohnung in Höhe von 2.000 Euro ausgesetzt.
Weiter nach der Werbung
Wer Angaben zur Person oder auch vage Angaben zu Namen, Spitznamen, Adressen, Aufenthaltsorten oder zu Personen aus dem Umfeld des Gesuchten geben kann, wird gebeten, sich mit dem Kriminaldauerdienst unter der Telefonnummer 0681 / 962 2133 zu wenden. Hinweise können auch über die Online-Wache des Landespolizeipräsidiums unter www.onlinewache.saarland.de in der Rubrik „Hinweis“ übermittelt werden.

Werbung