Auf frischer Tat ertappt: Feuerwehr nimmt Brandstifter fest

Saarbrücken: Außergewöhnlicher Einsatz für die Helfer der Freiwilligen Feuerwehr Güdingen! Am gestrigen Donnerstagabend gegen 17.42 Uhr rücken die Feuerwehrleute zu einem Einsatz am Brebacher Bahnhof aus, wo mehrere Personen in einem feststeckenden Aufzug gefangen sind. Wie sich beim Eintreffen vor Ort herausstellt, haben sich die Personen bereits selbst befreien können. Auf der Rückfahrt ins Gerätehaus entdecken die Helfer an einer Bushaltestelle in der Saargemünder Straße in Brebach einen brennenden Fahrplan und halten an.

Weiter nach der Werbung
Der Brand wird mit einem Kleinlöschgerät rasch abgelöscht. Die Feuerwehrleute: „Feuer aus, dachten wir!!“ Doch dann überschlagen sich die Ereignisse: Denn während der Angriffstrupp und der Gruppenführer an der Bushaltestelle das Feuer löschen, macht sich ein Passant am Einsatzfahrzeug bemerkbar und meldete einen Flüchtigen, den er beim Inbrandsetzen des Fahrplans gesehen hat.
Weiter nach der Werbung
Der Wassertrupp fackelt nicht lange und nimmt gemeinsam mit einem weiteren Passanten die Verfolgung auf. Die Person kann gestellt werden und wird festgenommen. Es handelt sich um eine sogenannte Jedermann-Festnahme: Nach der Strafprozessordnung ist jedermann befugt, eine Person ohne rechtliche Anordnung vorläufig festzunehmen, wenn die Person bei einer Straftat auf frischer Tat überrascht wird oder die Identität nicht sofort festzustellen ist.
Weiter nach der Werbung
Gegenüber den Feuerwehrleuten gesteht der Mann die Tat auch. Die Polizei wird angefordert, bis zum Eintreffen der Beamten wird der Verdächtige in der Mannschaftskabine des Feuerwehrautos festgehalten. Die Polizei übernimmt den Verdächtigen und leitet Ermittlungen ein. Die Feuerwehr nach dem ungewöhnlichen Einsatz:
Weiter nach der Werbung
„Wir sind dankbar, dass wir unseren Teil dazu beitragen konnten, eine Person mit krimineller Energie aus dem Verkehr zu ziehen.“ Die Ermittlungen gegen den mutmaßlichen Brandstifter laufen weiter.

Werbung