Werbung

Auto stürzt auf der Flucht vor der Polizei zehn Meter in die Tiefe

Spiesen-Elversberg: Gestern Abend gegen 17.20 Uhr wollen Polizeibeamte einen Renault Megane einer Verkehrskontrolle unterziehen. Statt anzuhalten, gibt der Fahrer Gas, aber er kommt nicht weit. Auf der L 285 gerät der Wagen aus Richtung Neunkirchen kommend etwa 50 Meter vor dem Ortseingang Spiesen nach links von der Fahrbahn ab, durchbricht ein Metallgeländer und rutscht eine etwa fünf Meter tiefe Böschung hinunter.
Werbung
Dort kreuzt der Wagen einen Gehweg, durchbricht ein weiteres Metallgeländer, rutscht eine weitere rund fünf Meter tiefe Böschung hinunter und bleibt im Garten eines Wohnhauses in der Straße Am Schlößchen auf dem Dach liegen. Der Fahrer wird bei dem spektakulären Unfall nur leicht verletzt.
Werbung
Er kann sich eigenständig aus dem Wagen befreien, bittet zunächst im betreffenden Wohnhaus um Hilfe, macht sich dann aber unerlaubt zu Fuß aus dem Staub. Im Rahmen der Unfallaufnahme stellt sich heraus, dass der verunglückte Wagen nicht zugelassen ist. Außerdem ist der mutmaßliche Unfallverursacher nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis. Die Polizei ermittelt.
Werbung

Auch interessant:
Kurzer Link zu diesem Artikel:
https://breaking-news-saarland.de/hgt