Bauarbeiter bei Gasexplosion schwer verletzt

Püttlingen: Heftige Explosion am heutigen Donnerstagvormittag in der Püttlinger Innenstadt! Kurz nach 9.30 Uhr sind Arbeiter eines Saarbrücker Unternehmens für Fahrbahnmarkierungen am zentralen Omnibusbahnhof im Bereich Marktstraße und der Straße „Am Wimbach“ beschäftigt.

Weiter nach der Werbung
Aus bislang ungeklärte Ursache explodiert plötzlich eine der großen Gasflaschen, die die Arbeiter unter anderem zum Erwärmen von Markierungsfarbe verwenden. Die Detonation ist noch kilometerweit zu hören, Trümmerteile und Arbeitsgeräte schlagen in der Umgebung unter anderem in ein Fahrzeug ein.
Weiter nach der Werbung
An der Explosionsstelle entsteht ein kleiner Krater im Asphalt, die Fahrbahndecke beginnt zu qualmen. Von der Gasflasche selbst bleibt zunächst nur ein kleiner Teil an der Unglücksstelle auffindbar. Die Freiwillige Feuerwehr wird mit rund 30 Mann aus den Löschbezirken Püttlingen, Köllerbach und Herchenbach an den Busbahnhof alarmiert. Wehrführer Thomas Prinz: „Bei unserem Eintreffen wurde ein Arbeiter von Ärzten aus einem nahegelegenen Ärztehaus betreut. Es mussten nur kleinere Nachlöscharbeiten mit einer Kübelspritze durchgeführt werden.“ Weitere Einsatzkräfte der Feuerwehr suchen die Umgebung nach der explodierten Gasflasche ab.
Weiter nach der Werbung
Sie wird später rund hundert Meter entfernt von der Unglücksstelle in einem Hinterhof aufgefunden. Dort hat sie auch Schäden am Gebäude verursacht. Ein Kollege des verletzten Mannes wird von Feuerwehrsanitätern betreut. Zwei Rettungswagen fahren die Einsatzstelle an, außerdem landet Rettungshubschrauber Christoph 16 vom Saarbrücker Winterberg vor dem Rathaus. Der schwer verletzte Patient wird schließlich in den Hubschrauber geladen und in eine Klinik ausgeflogen.
Weiter nach der Werbung
Die Polizei ist mit mehreren Kommandos vor Ort und sperrt die Unglücksstelle weiträumig ab. Zudem werden erste Ermittlungen aufgenommen. Derzeit ist allerdings noch unklar, wie es zu dem Unglück gekommen ist.

Werbung