Beifahrer tot: Unfallraser erst 16 Jahre alt, vermutlich betrunken

Völklingen: Die Polizei hat weitere Details zu dem tödlichen Verkehrsunfall in Völklingen am gestrigen Samstagmorgen veröffentlicht. Unglaublich: Der Todesfahrer ist erst 16 Jahre alt! Die Polizeiinspektion Völklingen hat die Ermittlungen gegen den Jugendlichen unter anderem wegen fahrlässiger Tötung aufgenommen.

Weiter nach der Werbung
Wie bereits berichtet, gehen die Ermittler davon aus, dass der blaue Mercedes SLK von Geislautern in Richtung Großrosseln unterwegs gewesen ist und am Ende einer leichten Linkskurve aufgrund überhöhter Geschwindigkeit mit der Beifahrerseite auf den angrenzenden Grünstreifen am rechten Fahrbahnrand geraten ist. Anschließend ist der Sportwagen über den Asphalt geschleudert und nach links von der Fahrspur auf die Gegenfahrbahn abgekommen.
Weiter nach der Werbung
Dort ist das Auto frontal mit einem herannahenden Lkw kollidiert. Nach dem Aufprall ist der in zwei Teile gerissene Mercedes zwischen dem Auflieger des Lastwagens und der Leitplanke eingeklemmt worden. Der 18-jährige Beifahrer des 16-Jährigen ist bei der Kollision aus dem Fahrzeug geschleudert worden. Der schon nach wenigen Minuten eingetroffene Notarzt von Rettungshubschrauber Christoph 16 hat nur noch den Tod des jungen Mannes feststellen können. Der auf dem Fahrersitz eingeklemmte 16-Jährige ist von Kräften der Freiwilligen Feuerwehr Völklingen mit schwerem Gerät aus dem Fahrzeug befreit worden.
Weiter nach der Werbung
Mit schweren Verletzungen wurde er umgehend in ein umliegendes Krankenhaus verbracht worden, sein Zustand ist derzeit stabil. Der Lkw-Fahrer wird mit leichten körperlichen Verletzungen und einem Schock ins Krankenhaus eingeliefert worden. Dem jugendlichen Fahrzeugführer des Mercedes ist eine Blutprobe entnommen worden.
Weiter nach der Werbung
Es besteht der Verdacht, dass er unter alkoholischer Beeinflussung  am Steuer gesessen hat. Der Mercedes SLK gehört einem Bekannten des Jugendlichen. Wie der 16-Jährige an den Fahrzeugschlüssel gelangt ist, hat die Polizei bislang noch nicht abschließend geklärt.

Werbung