Bewaffneter Raubüberfall auf Burger King in Saarlouis

Saarlouis: Die Polizei bittet aktuell um Hinweise nach einem Raubüberfall auf die Burger King-Filiale in der Saarlouiser Innenstadt. Die Tat hat sich bereits in der Nacht zum 24. August, einem Montag, ereignet. Erst jetzt berichten die Beamten von dem Fall, der Täter ist noch immer nicht gefasst. Der maskierte Mann betritt gegen 1.50 Uhr das Schnellrestaurant in der Wallerfanger Straße, wo sich zur Tatzeit keine Gäste aufhalten.

Weiter nach der Werbung
Er bedroht mit einer Schusswaffe in der Hand die Angestellten und stürmt ins Büro der Filiale. Dort richtet er seine Waffe auf den Schichtführer und wirft ihm eine Plastiktüte zu. Dann ruft er etwas Ausländisches, das wie „Kawasei, Kawasei“ klingt. Der Schichtführer versteht das als Aufforderung, Geld in die Tüte zu stecken. Er befüllt die Tasche mit Bargeld und gibt sie dem Täter zurück. Der flüchtet daraufhin zunächst zu Fuß in Richtung Wallerfanger Straße, wo er laut Zeugenaussagen in einen dunklen Wagen einsteigt.
Weiter nach der Werbung
Unklar ist, ob sich noch weitere Personen in dem Fahrzeug befunden haben. Der Täter erbeutet bei dem Raub mehr als 1.000 Euro. Eine Überwachungskamera filmt den Mann. Aufgrund der aufnahmen und von Zeugenaussagen gibt die Polizei folgende Beschreibung ab: Alter nicht zu schätzen, etwa 1,80 Meter groß, schlanke Statur, dunkles Sweatshirt mit Kapuze, schwarze Nike-Trainingshose und schwarze Maske.
Weiter nach der Werbung
Bei der Schusswaffe handelt es sich vermutlich um einen schwarzen Revolver. Ob die Waffe scharf ist, kann nicht gesagt werden. Zum Fluchtwagen oder dem Kennzeichen liegen keine Erkenntnisse vor. Weil die bisherigen Ermittlungen der Polizei erfolglos geblieben sind, hat nun ein Richter die Veröffentlichung der Bilder aus der Überwachungskamera genehmigt. Die Polizei interessiert zudem, wem ist das Wort „Kawasei“ etwas sagt.

Hinweise: Polizeiinspektion in Saarlouis, Alte-Brauerei-Straße 3, Telefon 0 68 31 / 90 10

Werbung