Bewohner stehen nach Brand in Mehrfamilienhaus ohne Dach über dem Kopf da

Saarbrücken: Großeinsatz für die Feuerwehr am heutigen Samstag in Saarbrücken. Am Nachmittag müssen die Helfer in die Poststraße im Stadtteil Brebach ausrücken. Dort wird aus einer Wohnung eines Mehrfamilienhauses eine Rauchentwicklung gemeldet. Schon nach wenigen Minuten sind die ersten Retter an Ort und Stelle. An der betreffenden Wohnung im ersten Obergeschoss sind Brandspuren und eine Rauchentwicklung an einem Rollladen im hinteren Bereich des Gebäudes zu sehen.

Weiter nach der Werbung
Ob sich noch Personen in der Wohnung aufhalten ist nicht bekannt. Deshalb rückt ein Trupp der Berufsfeuerwehr unter schwerem Atemschutz  zur Personensuche und Brandbekämpfung in die brennende Wohnung vor. Gleichzeitig überprüft ein Trupp der Freiwilligen Feuerwehr Güdingen die übrigen Wohnungen und das Treppenhaus. Schnell kann Entwarnung zu Personen in der Brandwohnung gegeben werden: Es ist niemand zuhause.
Weiter nach der Werbung
Das Feuer wird nach kurzer Zeit abgelöscht, die Wohnung anschließend maschinell belüftet. Die Brandwohnung ist derzeit nicht mehr bewohnbar. Alle übrigen Hausbewohner können nach den Löscharbeiten wieder in ihre Wohnungen zurückkehren. Im Einsatz sind zehn Retter der Berufsfeuerwehr sowie 21 Helfer der Freiwilligen Feuerwehr. Für mögliche Verletzte und zur Absicherung der Feuerwehr kommen außerdem ein Rettungswagen des Deutschen roten Kreuzes, einer des Arbeiter-Samariter-Bunds und ein Notarzteinsatzfahrzeug zur Einsatzstelle.
Weiter nach der Werbung
Verletzt wird bei dem Einsatz allerdings niemand. Auch die Polizei fährt mit einem Kommando zum Brandort. Die Beamten haben die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. Bislang ist allerdings nicht bekannt, was das Feuer verursacht hat. Auch zur Schadenshöhe liegen seitens der Polizei momentan noch keine Informationen vor. Während der Löscharbeiten ist die Ortsmitte von Brebach für den Verkehr voll gesperrt.

Werbung