Werbung

Blitzersäule mit Gummipuppe unbrauchbar gemacht

Dillingen: Weil so ein Leben als fest installierter Blitzer schon sehr einsam ist, hat eine der Säulen in Dillingen gestern Gesellschaft bekommen. Kurz vor 20 Uhr ruft jemand bei der Polizei an und teilt mit, dass der fest installierte Blitzer in der Konrad-Adenauer-Allee jetzt zwar einen Freund hat, aber nicht mehr seiner Arbeit nachgehen kann. Jemand hätte vor der Geschwindigkeitsmessanlage in der viel befahrenen Straße eine nackige Gummipuppe aufgestellt. Ein Streifenwagen rückt umgehend aus zum Ort des Geschehens. Aus dem Polizeibericht: „Wie die eingesetzten Polizeibeamten vor Ort feststellten, handelte es sich bei der besagten Gummipuppe um eine aufblasbare lebensgroße Sexpuppe, männliches Modell, welche direkt vor dem Kameraschacht der Blitzanlage aufgestellt worden war.“ Die Beamten beseitigen die Blitzerstörung, indem sie das Corpus Delicti einsammeln und sicherstellen. Weiter heißt es im Polizeibericht: „Obwohl auch seitens der Polizei eine gewisse Orginalität für den Sachverhalt nicht abgestritten wird, stellt das Unbrauchbarmachen solcher Geschwindigkeitsmessanlagen eine Straftat dar und zieht entsprechende Sanktionen nach sich.“ Erst in der vergangenen Woche waren in Dillingen zwei Blitzersäule unschädlich gemacht worden, allerdings weitaus rabiater, als das Gummipuppen-Attentat: Ein Mann hatte abends gegen 22 Uhr mit seinem Kleinwagen vor den Blitzern in der Düppenweilerstraße im Stadtteil Diefflen angehalten, einen Hammer ausgepackt und mit voller Wucht auf die beiden Messanlagen eingeschlagen. Dabei gingen in beiden Fällen die Fotoeinheiten zu Bruch. Anwohner wählten die Polizei, bnis die eintraf, war der wütende Angreifer allerdings über alle Berge geflüchtet. Die Polizei sucht nun in beiden Fällen nach Zeugen. Hinweise: Polizeiinspektion in Dillingen, Rathausstraße 1, Telefon 0 68 31 / 97 70

Auch interessant:
Kurzer Link zu diesem Artikel:
https://breaking-news-saarland.de/MCW