Werbung

Es knallte, dass die Scheiben wackelten

Saarland: Heute um die Mittgszeit erreichen uns mehrere Anfragen von Leserreportern. Rouven schreibt: „Moin, irgendwie eine Idee wo der Knall her kommt? War in Lebach, Heusweiler und Eppelborn zu hören.“ Fabian fragt: „Hallo,
was war denn das für ein lauter Knall in Illingen gerade? Sogar die Scheiben haben gewackelt. Wisst ihr was?“ und ein weiterer Leser schreibt: „Hallo, wisst ihr was das gerade vor fünf Minuten für ein seltsamer lauter Knall war, gehört in Heusweiler?“ Des Rätsels Lösung: Flugzeuge, die die Schallmauer durchbrachen. Zwischen neun Uhr und 17 Uhr waren über dem Saarland Düsenjets zu sehen, erst Amerikaner, dann Flieger aus Belgien. Die Bürgerinitiative gegen Fluglärm, Bodenlärm und Umweltverschmutzung aus Landstuhl weiß Genaueres: „Aus Wa­dern wer­den uns ge­gen 11.50 Uhr zwei Über­schall­knal­le ge­mel­det. Zu die­ser Zeit sind nur US-Kampf­jets bei uns in der dafür zu­läs­si­gen Hö­he un­ter­wegs. Da­mit ha­ben wir 2017 jetzt schon so vie­le Über­schall­knal­le wie in ganz 2014 und 2016 zu­sam­men, nämlich 41 Stück. In je­dem Fall ein Re­kord seit dem Be­ginn un­se­rer Auf­zeich­nun­gen 2012.“ Zu den belgischen Fluggästen schreibt die Bürgerinitiative: „Nach den wild um­her­knal­len­den US-Gäs­ten be­rei­chern uns ab 14.30 Uhr Bel­gier, eben­falls mit F16-Kampf­jets. Seit Be­ginn un­se­rer Mes­sun­gen im Ju­ni 2016 gab es kei­nen Frei­tag, der noch so spät verlärmt wur­de. Erst um 15.20 Uhr hat heu­te der letz­te Bel­gier Ru­he ge­ge­ben.“ Ein Überschallknall entsteht, wenn die Fluggeschwindigkeit eines Flugzeugs größer ist als die Schallgeschwindigkeit. Die liegt bei über 1000 Kilometern pro Stunde, der genaue Wert hängt unter anderem von der Lufttemperatur ab. Auch, wenn der Knall an einem Ort nur einmal zu hören ist, entsteht nicht nur ein einziger Knall, wenn ein Flieger die Schallmauer durchbricht.

Auch interessant:
Kurzer Link zu diesem Artikel:
https://breaking-news-saarland.de/VC1