Werbung

Brand auf Bauernhof: Feuerwehr verhindert Übergreifen auf Tierstallung

Illingen: Am heutigen Samstagmittag wird die Freiwillige Feuerwehr der Gemeinde Illingen zum Hirtenhof in den Ortsteil Hirzweiler alarmiert. Dort wird gegen 13.15 Uhr ein Brand auf einem Bauernhof gemeldet. Schon auf der Anfahrt der Helfer in das 1.200-Seelen-Dorf ist eine riesige Rauchsäule über dem Brandort zu sehen. Vor Ort schlagen den Rettern dann meterhohe Flammen entgegen. Es stellt sich heraus, dass ein Hüttenanbau an einer Stallung in Vollbrand steht. Die Landwirte haben bereits geistesgegenwärtig die Tiere aus der vom Feuer bedrohten Stallung in Sicherheit gebracht. Die Feuerwehr kann durch einen massiven Löscheinsatz ein Übergreifen der Flammen auf die Stallung verhindern. Dabei gehen die Helfer mit schwerem Atemschutz vor und setzen unter anderem Löschschaum ein, um die Flammen zu ersticken. Der Hüttenanbau ist trotz des schnellen Einsatzes nicht mehr zu retten, er wird abgerissen.

Weiter nach der Werbung
An dem stundenlangen Löscheinsatz sind der Löschbezirk Ost mit vier Fahrzeugen, der Löschbezirk Illingen mit drei Fahrzeugen und der Löschbezirk Welschbach mit zwei Fahrzeugen beteiligt. Die Einsatzkräfte des Löschbezirks Uchtelfangen begeben sich außerdem zur Einsatzbereitschaft ins Gerätehaus, um im Falle eines weiteren Einsatzes im Gemeindegebiet schnell reagieren zu können.
Weiter nach der Werbung
Die Verbundatemschutzwerkstatt sorgt dafür, dass jederzeit genug Atemluftflaschen für die Helfer zur Verfügung stehen. Insgesamt sind rund 60 Einsatzkräfte in Hirzweiler vor Ort. Menschen kommen bei dem Einsatz nicht zu Schaden, dennoch steht der Rettungsdienst bereit, um umgehend eingreifen zu können, falls es Verletzte geben sollte.
Weiter nach der Werbung
Die Polizei schätzt den Sachschaden auf rund 13.000 Euro. Die Beamten haben die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. Wie es zu dem Feuer kommen konnte, ist momentan aber noch unklar.

Auch interessant: