Bundesweit neue Corona-Maßnahmen: Das sagt Tobias Hans zum Beschluss

Saarbrücken/Berlin: Nach mehrstündigen Verhandlungen der Länderchefs mit Kanzlerin Angela Merkel (CDU) sind am heutigen Dienstag neue bundesweite Corona-Maßnahmen bekanntgegeben worden. So müssen sich ab 23. August alle, die nicht geimpft oder genesen sind, beim Besuch öffentlich zugänglicher Innenräume und bei Übernachtungen testen lassen, wenn die Inzidenz über 35 liegt. Ab 11. Oktober sind diese Tests bis auf wenige Ausnahmen jedoch nicht mehr wie bisher gratis.

Weiter nach der Werbung
Auf der Arbeit bleiben sie kostenfrei. Ohne Test kommt man nur noch in den Gottesdienst. Saar-Ministerpräsident Tobias Hans (CDU) steht hinter den neuen Beschlüssen und sieht darin das Saarland-Modell umgesetzt: „Es ist gut, dass das Saarland-Modell als Alternative zum pauschalen Lockdown jetzt auch bundesweit Schule machen wird. Die 3 G-Regel als Voraussetzung für bestimmte Aktivitäten, die Einbeziehung anderer Indikatoren wie zum Beispiel die Hospitalisierungsrate – es zahlt sich aus, dass wir all das mit unserem Modell im Saarland bereits seit Monaten praktizieren.
Weiter nach der Werbung
Die Tests haben uns mehr Freiheiten ermöglicht, so lange es nicht genug Impfstoff für alle gab und sind nach wie vor ein wichtiger Baustein, um das Infektionsgeschehen zu überblicken und Infektionsketten zu durchbrechen. Im Gegensatz zur Impfung können uns Tests aber nicht vor Infektionen schützen – die Impfung ist das wirkungsvollste Mittel, um die Pandemie langfristig zu überwinden. Deshalb ist es richtig, dass diejenigen, die sich nicht impfen lassen wollen, ab dem 11. Oktober für ihre Tests selbst aufkommen müssen. Bis dahin hatten alle die Möglichkeit, sich vollständig impfen zu lassen.
Weiter nach der Werbung
Für diejenigen, die sich nicht impfen lassen können, oder für die eine Impfung nicht empfohlen ist, bleiben die Tests auch in Zukunft kostenlos. Klar ist: Mit einer hohen Impfquote haben wir es selbst in der Hand, wie stark uns Corona in den kommenden Wochen und Monaten einschränkt und belastet.“

Werbung