Corona-Demo in Saarbrücken fällt erstmals seit Monaten aus

Saarbrücken: Am heutigen Sonntag ist es auf dem Twitter-Kanal der saarländischen Polizei ungewohnt ruhig geblieben. Sonst setzen die Beamten sonntags zahlreiche Tweets ab und informieren über den Verlauf der Corona-Demonstration in der Landeshauptstadt, die vom Landwehrplatz zum Vorplatz der Congresshalle zieht. Am heutigen Sonntag ist diese Veranstaltung aber nach mehreren Monaten erstmals ausgefallen.

Weiter nach der Werbung
Darauf haben die Organisatoren bereits im Vorfeld hingewiesen. Mit den Besucherzahlen soll die Pause aber nichts zu tun haben. Die sind in den vergangenen Wochen immer weiter nach unten gegangen. So haben letzten Sonntag bei bestem Wetter nach Angaben der Polizei noch rund 1.500 Corona-Gegner an der Versammlung teilgenommen. Die üblicherweise zeitgleich stattfindende Gegenversammlung der Partei „Die Partei“ unter dem Motto „Spazis raus, mit Nazis spaziert man nicht“ hat daraufhin schon gar nicht mehr stattgefunden.
Weiter nach der Werbung
In der Vorwoche, also Sonntag vor zwei Wochen, hat die Polizei beim Corona-Aufmarsch noch rund 2.500 Menschen gezählt. Am 27. Februar haben sich den offiziellen Zahlen zufolge noch etwa 4.000 Menschen an der Corona-Demo beteiligt. Ende Januar sind bei der Sonntags-Veranstaltung laut Polizei rund 6.000 Corona-Gegner mitmarschiert.
Weiter nach der Werbung
Viele Teilnehmer nehmen mittlerweile zwar noch am Fußmarsch durch die Innenstadt teil, bleiben bei der Abschlusskundgebung in der Hafenstraße aber fern oder verlassen diese frühzeitig. Viele beschweren sich dabei über die Wort- und Musikbeiträge, die vor der Congresshalle zu hören sind. So hat es einmal einen länglichen Vortrag über die Vorteile des Maske-Tragens gegeben, der nicht gut angekommen ist.
Weiter nach der Werbung
Auch andere Beiträge, unter anderem aus dem esoterischen Bereich, werden von Teilnehmern moniert. In der kommenden Woche soll die angemeldete Demonstration wieder stattfinden, dann ist wohl auch auf dem Twitter-Kanal der Saar-Polizei wieder einiges los.

Werbung