Corona-Fall einen Tag nach Schulbeginn: 28 Kinder müssen in Quarantäne

Völklingen: Gestern ging nach den großen Sommerferien im Saarland erstmals wieder die Schule los. Schon einen Tag später, am heutigen Dienstag, müssen erstmals fast 30 Schüler in Quarantäne. Betroffen sind 28 Kinder, die in der Gemeinschaftsschule Sonnenhügel in der Heinestraße in Völklingen unterrichtet werden. Das zuständige Gesundheitsamt hat dort vorsorglich angeordnet, dass die Schüler 14 Tage lang das Elternhaus nicht verlassen dürfen.

Weiter nach der Werbung
Erst danach sollen die Kinder auf das Coronavirus getestet werden. Grund für die Maßnahme: Ein Schüler, der gestern zum Unterricht gegangen ist, hat danach ein positives Corona-Testergebnis erhalten. Der Vorfall beschränkt sich auf eine einzelne Klasse, die übrigen Schüler sollen zunächst normal zum Unterricht erscheinen. Die in Quarantäne befindlichen Schüler werden ab morgen Online-Unterricht erhalten. Saar-Bildungsministerin Christine Streichert-Clivot (SPD) zu dem Vorfall:
Weiter nach der Werbung
„Für die von der Quarantäne betroffenen Schülerinnen und Schüler wird es bereits ab morgen digital unterstützten Unterricht geben. Unser Plan B greift. Unabhängig davon müssen wir alle uns immer wieder unsere persönliche Verantwortung vor Augen führen. Denn wir alle tragen in der Pandemie Verantwortung dafür, unseren Kindern und Jugendlichen einen guten Start in das neue Schuljahr zu ermöglichen. Wir können mit unserem persönlichen Verhalten dazu beitragen, dass der Regelbetrieb an unseren Schulen funktioniert – oder eben nicht. Letztlich geht es um Solidarität. Die Regeln müssen eingehalten werden. Das ist ganz wichtig.“
Weiter nach der Werbung
Saar-Gesundheitsministerin Monika Bachmann (CDU) erklärt: „Wir unterstützen die Entscheidung des Gesundheitsamtes mit der Quarantäneanordnung einem größeren Infektionsausbruch vorzubeugen. Nur mit Maßnahmen wie dieser können wir die Sicherheit der Schülerinnen und Schüler garantieren.“

Werbung