Corona-infizierter Innenminister Bouillon: Wie es ihm geht, was er sich wünscht

Saarbrücken: Nach Bekanntwerden seiner Infektion mit dem Corona-Virus hat sich Saar-Innenminister Klaus Bouillon (CDU) am heutigen Montag mit einer Nachricht an die Saarländer gewandt. Am Nachmittag schreibt der 73-Jährige: „Liebe Saarländer, seit Samstag weiß ich, dass ich Corona habe. Seitdem bin ich zuhause in Quarantäne.“ Der Minister bedankt sich für die vielen Genesungswünsche, die ihn derzeit erreichen. Allerdings zeigt er für gewisse Zeitgenossen wenig Verständnis:

Weiter nach der Werbung
„Was mich allerdings wütend und sprachlos macht, sind die Kommentare von Menschen, die weiterhin die Wirksamkeit der Impfung in Frage stellen und den Ernst der Lage immer noch nicht verstanden haben. Ich kann nachvollziehen, dass Einige verunsichert sind, da ich trotz zweifacher Corona-Schutzimpfung und Auffrischungsimpfung Corona-positiv bin. Daraus die Schlussfolgerung zu ziehen, die Impfung sei unwirksam, ist schlichtweg falsch.“ Von Beginn der Schutzimpfungen sei klar gewesen, dass es keinen hundertprozentigen Schutz vor einer Ansteckung oder der Weitergabe des Virus geben würde.
Weiter nach der Werbung
Der St. Wendeler weiter über die Corona-Impfung: „Sie verringert jedoch das Risiko und bewahrt uns vor einem schweren Krankheitsverlauf, bei dem unter Umständen auch eine Behandlung auf einer Intensivstation notwendig werden kann.
Weiter nach der Werbung
Ich bin froh, dass ich geimpft wurde und aktuell nur Erkältungssymptome habe. Ich möchte mir nicht vorstellen, wie es mir ohne Impfung gehen würde und welche Auswirkungen dies für meine Familie und mein näheres Umfeld hätte. Mein derzeitiger Zustand zeigt: Die Impfung wirkt! Ich habe dadurch nicht nur mich selbst geschützt, sondern auch meine Mitmenschen, mit denen ich in den vergangenen Tagen Kontakt hatte.“ Mehrere Personen, mit denen der Minister vor Entdeckung seiner Corona-Infektion Kontakt hatte, sind mittlerweile getestet worden. Darunter auch Saar-Ministerpräsident Tobias Hans (CDU).
Weiter nach der Werbung
Ergebnis: Bislang waren alle getesteten Personen negativ. Bouillon bittet alle Saarländer: „Lassen Sie sich impfen, helfen Sie, Menschenleben zu retten! Nur gemeinsam können wir dazu beitragen, die Pandemie zu bewältigen. Und nutzen Sie die kostenlosen Tests, die es seit dem 13. November wieder gibt. Machen Sie bitte davon Gebrauch, um eine mögliche Infektion frühzeitig zu erkennen.“

Werbung