Die Hälfte aller Saarländer ist seit heute komplett gegen Corona geimpft

Saarbrücken: Nach den schrecklichen Unwetter-Ereignissen in Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen tritt die Corona-Pandemie aktuell in den Hintergrund. Dennoch laufen viele Corona-Maßnahmen natürlich weiter, so auch die Impfkampagne. Und von dort gibt es gute Nachrichten: Mit Stand vom heutigen Samstag hat das Saarland als erstes deutsches Bundesland eine Impfquote von 50 Prozent bei den vollständig Geimpften erreicht.

Weiter nach der Werbung
Somit ist nun jeder zweite Saarländer komplett durchgeimpft. Ein wichtiger Schritt in Richtung Herdenimmunität. Dass es bis zu diesem Wert so lange dauern würde, war bei Beginn der Impfkampagne Ende Dezember 2020 wahrscheinlich keinem so richtig klar. Entsprechend freut sich Saar-Gesundheitsministerin Monika Bachmann (CDU) über den heutigen Meilenstein: „Aufgrund unserer hohen Quote an Erstimpfungen war absehbar, dass wir auch bei den Zweitimpfungen als erstes Bundesland die Quote von 50 Prozent knacken werden.
Weiter nach der Werbung
Dadurch hat bereits jeder zweite Saarländer beziehungsweise jede zweite Saarländerin einen vollständigen Impfschutz erhalten. Jeder der möchte und noch keinen Termin zur Impfung hat, kann sich diesen sehr zeitnah, oft noch am selben Tag und innerhalb weniger Stunden, sichern. Die Impfung ist der beste persönliche Schutz gegen das Corona-Virus, deshalb meine herzliche Bitte: Lassen Sie sich impfen.“
Weiter nach der Werbung
Mittlerweile hat auch das Bundesland Bremen den Wert von 50 Prozent bei den Zweitimpfungen erreicht. Bundesweit sind es derzeit etwas mehr als 45 Prozent. Jeden Tag kommen im Saarland etwa 0,8 bis 0,9 Prozent an Zweitgeimpften hinzu, auch das ist besser als der Bundesdurchschnitt. Und auch bei den Erstimpfungen ist das Saarland ganz weit vorne:
Weiter nach der Werbung
Mehr als 64 Prozent haben bereits ihren ersten Piecks erhalten, nur in Bremen sind es mit mehr als 68 Prozent noch mehr Geimpfte. Derzeit schätzen Experten, dass eine Herdenimmunität erst ab einer Impfquote von mehr als 80 Prozent erreicht wird.

Werbung