Werbung

Drei Verletzte: Feuerwehr rettet 13 Bewohner aus Mehrfamilienhaus

Saarbrücken: Großeinsatz für Feuerwehr und Rettungsdienst am heutigen Montagabend im Saarbrücker Stadtteil Burbach. Es ist etwa 21.40 Uhr, als in einer Wohnung im dritten Obergeschoss eines Mehrparteienhaus in der Von-der-Heydt-Straße Ecke Rappoltsweilerstraße plötzlich ein Feuer ausbricht. Jemand wählt den Notruf, sofort eilen die ersten Retter zum Ort des Geschehens. Der Alarm weckt schreckliche Erinnerungen an ein verheerendes Feuer, dass sich 2012 in der gleichen Straße nur wenige Häuser entfernt abspielte und bei dem vier Kinder ums Leben kamen. Neben Einsatzkräften der Berufsfeuerwehr aus den Rettungswachen im Hessenweg und in der Weißenburger Straße unmittelbar um die Ecke rückt auch der Löschbezirk Malstatt-Burbach der Freiwilligen Feuerwehr Saarbrücken aus.

Weiter nach der Werbung
Sehr schnell am Ort des Geschehens sind auch vier Kommandos der Polizei. Ein Sprecher der Berufsfeuerwehr: „Insgesamt wurden 13 Bewohner von uns aus dem Gebäude gerettet. Wir konnten die Menschen durch das Treppenhaus ins Freie bringen, das nicht verraucht war. Drei Personen werden vom Rettungsdienst wegen einer Rauchvergiftung behandelt.“
Weiter nach der Werbung
Unter ihnen ist auch der Bewohner der Brandwohnung. Er kommt ins Evangelische Stadtkrankenhaus in der Großherzog-Friedrich-Straße. Brandursache war offensichtlich ein Fernsehgerät in der Wohnung, wie die Feuerwehr bestätigt. Weil in dem Gebäude viele Menschen gemeldet sind, rückt auch der Rettungsdienst mit einem Großaufgebot an Einsatzkräften an.
Weiter nach der Werbung
Unter anderem sind das Deutsche Rote Kreuz, der Malteser Hilfsdienst sowie die Berufsfeuerwehr mit Notarzt, Rettungswagen und Krankenwagen im Einsatz. Das Feuer an sich haben die Helfer schnell gelöscht, aktuell laufen noch nach Löscharbeiten. Die meisten Bewohner werden wohl noch am Abend in ihre Wohnungen zurückkehren können. Die Von-der-Heydt-Straße bleibt noch einige Zeit gesperrt.

Auch interessant: