Werbung

DRK setzt Quad für Einsätze in schwierigem Gelände ein

Saarland: „Besondere Aufgaben bedürfen besonderer Fähigkeiten“ – unter diesem Motto nimmt schon seit Jahren die Motorradstaffel des DRK-Landesverbandes Saarland zahlreiche Aufgaben wahr. Ob als Stauhelfer gerade in der Ferienzeit, als First Responder und Erkunder bei Einsätzen auf verstopften Straßen oder als schnelle medizinische Hilfe bei Großveranstaltung wie der WRC Rallye Deutschland. Überall dort, wo ein Durchkommen für andere Einsatzfahrzeuge schwierig oder unmöglich ist, sind die medizinischen Fachkräfte mit Hilfe von Motorrädern in der Lage, schnelle medizinische Hilfe zu leisten oder Menschen in Not zu helfen oder zu betreuen.
Werbung
Nun erweitert das DRK das Einsatzspektrum um so genannte All-Terrain-Vehicles. SMMRF ist der Name der Truppe, das steht für Specialzed Motorized Medical Reaction Force. Vor allem bei Großveranstaltungen, Festivals und Open-Airs, Sportveranstaltungen in schwierigem Gelände sowie im Motorsport hat sich in den letzten Jahren ein Bedarf an besonders geländegängigen Fahrzeugen abgezeichnet.
Werbung
Deshalb stellt das DRK nun ein Quad in Dienst,  nach dem Prinzip von First-Responder-Einheiten. Da es sich um ein doppelsitziges Fahrzeug handelt, wird es auch als Notarztzubringer genutzt. Gerade bei Großveranstaltungen wie Rock am Ring, Rocco del Schlacko und Saarspektakel hat sich dieses Einsatzkonzept bewährt und zur Rettung von Notfallpatienten maßgeblich beigetragen. Genau wie bei den Mitgliedern der Motorradstaffel besitzen auch die Einsatzkräfte, die das Quad nutzen, neben der medizinischen auch eine Spezialausbildung zum Umgang mit dem Fahrzeug im Straßenverkehr und auch im Gelände.
Werbung
So schließt das Deutsche Rote Kreuz im Saarland eine weitere Lücke in der schnellen medizinischen Versorgung und erhöht die Qualität der Sicherheit der Bevölkerung gerade beim Besuch von Großveranstaltungen im Saarland.

Auch interessant:
Kurzer Link zu diesem Artikel:
https://breaking-news-saarland.de/39y