Drogen, Haftbefehl, Corona-Verstöße: Polizei räumt in Saarbrücker Innenstadt auf

Saarbrücken: Am gestrigen Samstagabend veranstaltet die Saarbrücker Polizei im Rahmen der Sicherheitspartnerschaft mit der Landeshauptstadt Saarbrücken bis in die Nacht hinein zum wiederholten Male einen Großkontrolltag mit mehr als 50 Beamten. Mit dabei sind die Operative Einheit, die Verkehrspolizei, Kontrollteams des Ordnungsamtes, das Landesamt für Verbraucherschutz und die Ausländerbehörde.

Weiter nach der Werbung
Besonderes Augenmerk legen die Einsatzkräfte auf Gaststättenbetriebe und Personenaufkommen im Bereich des Nauwieser Viertels. Hier ist es in der Vergangenheit zu Beschwerden durch Anwohner wegen Ruhestörung gekommen, weshalb unter anderem auf die Einhaltung der Schließzeiten geachtet wird. Die Bilanz der Polizei nach Einsatzende gegen 2.30 Uhr: In dem knapp achtstündigen Einsatz sind neun Strafverfahren eingeleitet worden.
Weiter nach der Werbung
In sechs Fällen geht es um Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz, in zwei Fällen um Trunkenheitsfahrten und in einem  Fall um Urkundenfälschung. Dazu werden 20 Ordnungswidrigkeiten werden verfolgt: 19 Verstöße Straßenverkehrsrecht und ein Verstoß gegen das Waffengesetz. Bei der Kontrolle wird ein 23-Jähriger festgenommen, nach dem seit längerer Zeit gefahndet wird. Er sitzt mittlerweile in der Jugendarrestanstalt Lebach ein.
Weiter nach der Werbung
Bei insgesamt 39 Kontrollen in Gaststätten werden 33 Verstöße gegen die Corona-Verordnung festgestellt. In einem Imbiss und einer Shisha-Bar sind die Verstöße so massiv, dass die Läden geschlossen werden. Eine weitere Shisha-Bar muss wegen Nichteinhaltung der coronabedingten Sperrzeit dicht machen. In weiteren Lokalen werden acht Verstöße gegen das Lebensmittelrecht, ein Verstoß gegen den Arbeitsschutz und einer gegen den Nichtraucherschutz geahndet. Die Polizei ist mit der Bilanz und der Zusammenarbeit der Behörden zufrieden und kündigt für die Zukunft weitere Kontrollaktionen an.

Werbung