Ein Mensch stirbt bei Feuer in ehemaligem Völklinger Hotel

Völklingen: Furchtbares Feuerdrama in der Nacht zum heutigen Ostersamstag in Völklingen! Gegen vier Uhr entdecken Anwohner einen Dachstuhlbrand in einem Mehrfamilienhaus in der Straße Zur Turnhalle im Stadtteil Wehrden. Sofort wählen sie den Notruf, die Feuerwehr wird alarmiert. Hilfe ist schon nach wenigen Augenblicken da: Der Löschbezirk Wehrden hat sein Gerätehaus nur einige Straßen weiter. Doch beim Eintreffen der ersten Retter schlagen bereits meterhohe Flammen aus mehreren Fenstern im Dachstuhl des dreigeschossigen Eckhauses.

Weiter nach der Werbung
Neben zahlreichen Einsatzkräften der Feuerwehr wird auch der Rettungsdienst mit Rettungswagen, Notarzt und dem Organisatorischen Leiter nach Wehrden alarmiert. Für eine Person kommt jede Hilfe zu spät, sie stirbt in den Flammen. 15 weitere Bewohner kann die Feuerwehr aber aus dem Gebäude retten. Sie werden in der Wehrdener Kulturhalle untergebracht, die sich direkt gegenüber des brennenden Hauses befindet und von einem Stadtmitarbeiter für die frierenden Menschen geöffnet wird.
Weiter nach der Werbung
In der Halle werden die Betroffenen vom Malteser Hilfsdienst betreut. Die Malteser versorgen später auch die Feuerwehr in ihrem stundenlangen Einsatz mit Getränken und Essen. Um das Geschehene zu verarbeiten, sind Notfallseelsorger in der Straße im Einsatz. Es gelingt der Feuerwehr schließlich, die lodernden Flammen unter anderem von Drehleiterwagen aus zu bekämpfen. An dem Gebäude, das früher das Hotel „Altes Haus“ beherbergt hat, wird von Flammen, Rauch und Löschwasser jedoch schwer beschädigt.
Weiter nach der Werbung
Derzeit ist das Gebäude nicht bewohnbar, die Menschen dort müssen über Ostern nun kurzfristig anderswo unterkommen. Die Polizei hat die Ermittlungen zur Ursache des Feuers aufgenommen, Experten der Dienststelle für Brandermittlungen sind am Einsatzort. Die Straße Zur Turnhalle bleibt während der Löscharbeiten mehrere Stunden lang gesperrt.

Werbung