Er hatte keine Chance: 40-Jähriger stirbt nach Frontalzusammenstoß in seinem Wrack

Mandelbachtal: Tödlicher Verkehrsunfall am heutigen Karfreitag in der Gemeinde Mandelbachtal. Gegen 17.45 Uhr ist ein 40 Jahre alter Mann aus der Gemeinde mit seinem Kleinwagen auf der B 423 zwischen den Ortsteilen Erfweiler-Ehlingen und Wittersheim unterwegs. Auf gerader Strecke verliert der Mann in Fahrtrichtung Erfweiler-Ehlingen aus bislang unbekannter Ursache die Kontrolle über seinen roten Peugeot 107.

Weiter nach der Werbung
Der Wagen kommt nach links von der Bundesstraße ab und prallt mit hohem Tempo frontal gegen einen massiven Baum. Jemand wählt den Notruf, der Rettungsdienst des Deutschen Roten Kreuzes sowie die Löschbezirke Ormesheim, Wittersheim und Erfweiler-Ehlingen der Freiwillige Feuerwehr eilen zum Ort des Geschehens. Aus der Luft kommt ADAC-Rettungshubschrauber Christoph 16 vom Saarbrücker Winterberg mit einem Notarzt eingeflogen.
Weiter nach der Werbung
Bedingt durch den Feiertag stehen der Feuerwehr mehr Einsatzkräfte zur Verfügung als an Werktagen, die ersten Helfer sind so schon nach wenigen Augenblicken vor Ort. Für den im Wrack eingeklemmten Autofahrer kommt aber leider jede Hilfe zu spät. Der 40-Jährige verstirbt noch an der Unfallstelle an seinen schwersten Verletzungen. Die Helfer haben die belastende Aufgabe, den Leichnam des Mannes aus dem völlig deformierten Wrack zu schneiden. Besonders schlimm ist der Einsatz für einige Feuerwehrleute, die das Unfallopfer persönlich gekannt haben.
Weiter nach der Werbung
Für sie wird ein Notfallseelsorger alarmiert, um vor Ort und später im Gerätehaus den Einsatz besprechen und entsprechend verarbeiten zu können. Während der Rettungsarbeiten wird die Bundesstraße voll gesperrt. Die Polizei beginnt vor Ort mit der Unfallaufnahme. Der Bereitschaftsdienst der Staatsanwaltschaft Saarbrücken schaltet auerdem einen Unfallgutachter ein, der den genauen Hergang rekonstruieren soll. Derzeit ist die Unfallstrecke noch gesperrt, eine Umleitung ist eingerichtet.

Werbung