Werbung

Ein Schwerverletzter und hoher Schaden bei zwei Saarbahn-Unfällen

Saarbrücken/Riegelsberg: Heute Morgen kommt es innerhalb von nur 30 Minuten zu zwei folgenschweren Zusammenstößen mit Saarbahnzügen. Der erste Unfall ereignet sich gegen 7.55 Uhr in der Nähe des Landwehrplatzes in Saarbrücken. Dort kommt es zu einer Kollision zwischen dem Auto eines 35-jährigen Mannes aus Spanien und der in Richtung Innenstadt fahrenden Saarbahn. Der Autofahrer biegt nach Ermittlungen der Polizei verbotenerweise ab, es kommt zum Zusammenstoß. Der Mann wird dabei schwer, aber nicht lebensgefährlich verletzt und muss in einem Krankenhaus behandelt werden. Gegen 8.20 Uhr ereignet sich der zweite Unfall, dieses Mal in Riegelsberg.
Werbung
Dort will eine 70-jährige ortskundige Autofahrerin mit ihrem grauen Toyota Yaris von der Saarbrücker Straße in die Alleestraße einbiegen. Sie fährt los bei grün, doch während die Frau auf der Kreuzung steht, schaltet ihre Ampel um auf rot. Dennoch fährt sie weiter und kollidiert mit einem herannahenden Saarbahnzug, der in Richtung Lebach unterwegs ist. Die Autofahrerin erleidet bei dem Unfall einen Schock. Mit einem Rettungswagen kommt sie ins Krankenhaus, um untersucht zu werden.
Werbung
In beiden Fällen werden die beteiligten Autos schwer beschädigt. In Riegelsberg prallt die Frau nach dem Zusammenstoß mit der Bahn auch noch gegen einen Laternenmast. Auch die Saarbahnzüge werden in beiden Fällen beschädigt. Es entsteht nach Auskunft der Polizeiinspektion St. Johann hoher, bislang jedoch nicht exakt ermittelbarer Sachschaden.
Werbung
In den Saarbahnzügen werden glücklicherweise weder das Personal noch die Fahrgäste verletzt. Es kommt zeitweise zu Ausfällen der Bahnen und zu Verspätungen. Nach Auskunft der Saarbahn-Leitstelle fahren die Züge zwischenzeitlich aber wieder ordnungsgemäß. Die Polizei ermittelt nun gegen die beiden Autofahrer wegen verkehrsrechtlicher Verstöße.

Auch interessant:
Kurzer Link zu diesem Artikel:
https://breaking-news-saarland.de/VGe