Werbung

Eine Festnahme, eine Alkoholvergiftung: Jugendliche randalieren wieder in Merzig

Merzig: Gestern Nachmittag gegen 17.30 Uhr wird der Polizeiinspektion Merzig eine Gruppe Jugendlicher und Heranwachsender gemeldet, die auf dem Rewe-Parkplatz randaliert haben und nun in Richtung Innenstadt unterwegs sind. Bei der Fahndung nach der Personengruppe wird eine Streifenwagenbesatzung auf einen jungen Mann aufmerksam, der beim Anblick der Beamten sofort flüchtet. Die Polizisten folgen dem Mann zu Fuß und sehen aus der Entfernung, wie der Mann im Bereich des Halfenhauses eine Mauer mit Farbe besprüht. Der Sprayer kann von den Polizeibeamten eingeholt und festgenommen werden. Es handelt sich um einen 25-jährigen Merziger, der auch in der Umgebung mehrere Fassaden und Mauern frisch besprüht hat und bereits polizeibekannt ist. Weil er stark alkoholisiert ist, sich uneinsichtig zeigt und während der Sachverhaltsaufnahme fortlaufend randaliert, wird er ins Polizeigewahrsam gesteckt. In der Zwischenzeit wird eine weitere Streifenwagenbesatzung auf die beschriebene Personengruppe aufmerksam.
Werbung
Die Beamten können beobachten, wie einer der Jugendlichen in der Fußgängerzone gegen eine Werbetafel tritt. Im selben Moment hören die Einsatzkräfte, wie in einer Seitengasse mehrere Mülltonnen umgeworfen werden. Die Polizei nimmt die Personalien der Beteiligten auf.
Werbung
Es handelt sich bei den Störern um Jugendliche und Heranwachsende, die aus dem Bereich Merzig stammen und in der Vergangenheit bereits öfter der Polizei aufgefallen sind. Wie eine Ladeninhaberin den Polizisten erklärt, hat einer der Beteiligten, zarte 14 Jahre alt, auch gegen ihren Werbeaufsteller uriniert.
Werbung
Da dieser Jugendliche dem Alkohol ebenfalls deutlich zugesprochen hat, wird er zunächst zur Dienststelle nach Merzig verbracht, um ihn seiner Mutter zu überstellen. Nach Verschlechterung seines Gesundheitszustandes muss er allerdings mit dem Krankenwagen in eine Klinik gefahren werden. Gegen die Verantwortlichen werden Ordnungswidrigkeitenverfahren und Strafverfahren eingeleitet, ebenso werden Platzverweise ausgesprochen.

Auch interessant:
Kurzer Link zu diesem Artikel:
https://breaking-news-saarland.de/9Lc