Er soll Ehefrau mehrfach überfahren haben: Saarwellinger festgenommen

Saarwellingen: Furchtbare Szenen am heutigen Sonntagabend in Saarwellingen. In der Lebacher Straße heult gegen 18 Uhr der Motor eines silberfarbenen Skoda Oktavia auf. Wenige Augenblicke später überrollt der Fahrer des Wagens eine 47 Jahre alte Frau vor einem Wohnhaus, offenbar mit voller Absicht. Die Frau bleibt blutend auf dem Boden liegen, da wendet der Fahrer nach Angaben von Anwohnern nochmals und überfährt das hilflose Opfer ein zweites Mal.

Weiter nach der Werbung
Ob er, wie einige berichten, sogar noch öfter über den reglosen Körper fährt, ist noch nicht gesichert. Jedenfalls flüchtet der Mann am Steuer danach mit dem Fahrzeug. Es soll sich bei ihm um einen 49 Jahre alten Mann aus dem Ort handeln, die überfahrene Frau ist den Nachbarn zufolge seine Ehefrau.
Weiter nach der Werbung
Die wird mit schwersten Verletzungen vom Rettungsdienst zunächst auf der Straße erstversorgt, dann in eine Klinik eingeliefert. Sie schwebt derzeit in akuter Lebensgefahr, ringt mit dem Tod. Während die Ärzte um das Leben der 47-Jährigen kämpfen, macht sich die ebenfalls alarmierte Polizei auf die Suche nach dem Täter. Zahlreiche Kommandos werden in den Bereich Saarwellingen verlegt. In der Bahnhofstraße wird der Wagen schließlich gesichtet, der Mann festgenommen.
Weiter nach der Werbung
Ob er sich zu den Vorwürfen gegen ihn bereits geäußert hat, ist nicht bekannt. Das mutmaßliche Tatfahrzeug wird sichergestellt und von einem Abschleppunternehmen zum Landespolizeipräsidium nach Saarbrücken geschafft. Beamte des Dezernats für Straftaten gegen das Leben übernehmen den Fall und ermitteln nun wegen eines versuchten Tötungsdelikts. Vor Ort werden Spuren gesichert, Einsatzkräfte in weißen Schutzanzügen untersuchen den Tatort.
Weiter nach der Werbung
Derzeit ist die Lebacher Straße wegen der Spurensicherung zwischen der Bilsdorfer Straße und dem Ortsausgang in beiden Fahrtrichtungen noch voll gesperrt. Die Polizei empfiehlt eine Umleitung über die Bilsdorfer Straße, die Wallerfanger Straße und die Heßbachstraße. Die Ermittlungen laufen auf Hochtouren.

Werbung