Es wird immer irrer: Feuerwehr-Einbrecher rollte Schläuche am Saar-Polygon aus!

Überherrn/Saarlouis/Ensdorf: Der Fall um den Einbruch beim Löschbezirk Süd der Freiwilligen Feuerwehr Überherrn wird immer abstruser. Wie bereits berichtet, war ein 22-jähriger amtsbekannter Verdächtiger am Dienstag in der Sache festgenommen worden. Er soll nachts eine Scheibe am Feuerwehrgerätehaus in der Langwies eingeschlagen und in das Gebäude eingestiegen sein. Dann soll er 25 Schläuche geklaut und mit einem Einsatzleitwagen geflüchtet sein. Das Fahrzeug wurde später in Saarlouis vor dem Puff Villa Venezia abgestellt aufgefunden.

Weiter nach der Werbung
Wie sich jetzt rausstellt, war das noch lange nicht das Ende der Geschichte. Denn neben dem kleinen Mercedes Vito werden in der Tatnacht noch zwei weitere, große Feuerwehrautos aus dem Gerätehaus gefahren und später ganz akkurat wieder hingestellt. Dass die Fahrzeuge weg waren, fällt unter anderem am Tachostand auf. Und an der Tatsache, dass sie in der Nacht auf der Webcam des Saar-Polygons in Ensdorf auftauchen! Da fährt zunächst das eine Feuerwehrauto am Polygon vor und wird mit den Scheinwerfern in Richtung Kamera geparkt, vermutlich, um die Aufnahme zu behindern.
Weiter nach der Werbung
Dann steigt jemand aus und rollt jede Menge Schläuche aus. Das Feuerwehrauto verschwindet wieder, auf der Webcam-Aufnahme wird es dunkel. Nach längerer Zeit taucht das zweite Feuerwehrauto auf der Kamera auf. Auch dieses Mal parkt der Wagen mit den hellen Scheinwerfern in Richtung der Webcam. Dann werden wieder fleißig Schläuche gerollt. Irgendwann im Laufe des Tages fällt dann auf, dass die Schläuche auf der Bergehalde die geklauten aus Überherrn sind.
Weiter nach der Werbung
Am Nachmittag rücken Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr mit zwei Fahrzeugen und einem Anhänger am Saarpolygon an und räumen die ausgelegten Schläuche wieder ein. Bleibt noch die Frage nach dem Warum. Der 22-jährige Tatverdächtige schweigt derzeit zu seinem Motiv für die irre Tat. Die Kriminalpolizei ermittelt weiter in der Sache.

Werbung