Werbung

Fasenddisco gerät aus dem Ruder: Polizei muss Sporthalle räumen

Neunkirchen: In der Nacht von Samstag auf Sonntag treiben es einige Teilnehmer einer Fasendveranstaltung in Furpach so bunt, dass die Polizei einschreiten und die Veranstaltung beenden muss. Rund 800 Feiernde nehmen nach Angaben des Veranstalters an der Fasenddisco in einer Sporthalle teil, im Laufe des Abends gehen bei der Polizei mehrere Mitteilungen über Schlägereien ein. Die Beamten müssen mehrfach zu der Veranstaltung fahren und schlichten. Laut Polizeibericht sind eine Vielzahl an Personen zum Teil erheblich alkoholisiert. Unter anderem kommt es zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen dem Sicherheitspersonal und einer größeren Gruppe, bei der es zu mehreren Körperverletzungen und auch dem Einsatz von Pfefferspray und Fußtritten kommt. Auch im Beisein der Polizei halten die verbalen Provokationen, Rangeleien und teilweise auch Körperverletzungsdelikte an, weshalb der Security-Dienst teilweise an mehreren Stellen gleichzeitig um Unterstützung bittet. Nach einem Gespräch mit den beiden Veranstaltern wird die Party gegen 1.30 Uhr vorzeitig beendet, die Halle leert sich aber nur teilweise. Rund 150 Besucher wollen die Halle nicht verlassen, auch vor der Halle stehen noch rund 150 teils aggressive Feiernde. Um die Halle, den Vorplatz und die angrenzenden Parkplätze zu räumen, werden Polizeikräfte von umliegenden Dienststellen, der Operativen Einheit, der Diensthundestaffel, der Bereitschaftspolizei und der Bundespolizei hinzugezogen. Insgesamt braucht es rund 50 Polizeikräfte, um die Situation unter Kontrolle zu bekommen. Schließlich wird das Gelände gegen 2.15 Uhr erfolgreich geräumt. Im Zusammenhang mit der Veranstaltung werden diverse Strafverfahren unter anderem wegen Körperverletzung und gefährlicher Körperverletzung eingeleitet. Es gibt mehrere Platzverweise, zwei Personen werden in Gewahrsam genommen.

Auch interessant:
Kurzer Link zu diesem Artikel:
https://breaking-news-saarland.de/CZAj7