Werbung

FCS entlässt mit sofortiger Wirkung Cheftrainer Lottner

Saarbrücken: Der 1. FC Saarbrücken trennt sich mit sofortiger Wirkung vom bisherigen Cheftrainer Dirk Lottner. Auch Co-Trainer Robert Roelofsen muss gehen. Das hat der Verein am heutigen Montagabend bekanntgegeben. In einer Bekanntmachung schreiben die Blau-Schwarzen: „Die Entwicklung der letzten Wochen und das Auftreten der Mannschaft in den vergangenen Punktspielen hat das Präsidium zu der Erkenntnis gelangen lassen, diesen Schritt vollziehen zu müssen.“ Vize-Präsident Dieter Ferner erklärt, wie es zu der Entscheidung gekommen ist:

Weiter nach der Werbung
„Wir bedauern diesen Schritt sehr, jedoch steht über allem der Erfolg des 1. FC Saarbrücken sowie die Verteidigung der Tabellenspitze in der Regionalliga Südwest bis zum letzten Spieltag und damit gleichbedeutend der Aufstieg in die 3. Liga.
Weiter nach der Werbung
Diesem Ziel ist alles unterzuordnen und genau dies sehen wir in der aktuellen Situation extrem in Gefahr, durch die Entwicklungen der jüngeren Vergangenheit.“ Dabei steht der Verein derzeit alles andere als schlecht da. In der Regionalliga Südwest belegt die Mannschaft vor der SV 07 Elversberg den Spitzenplatz der Tabelle.
Weiter nach der Werbung
Allerdings hatten die Saarbrücker am Wochenende nach einem schwachen Spiel gegen Verfolger TSV Steinbach Haiger eine herbe Niederlage einfahren müssen. Der Vorsprung an der Tabellenspitze war auch schonmal größer: In den letzten Spielen schmolz der Abstand zu den übrigen Teams von 8 Punkte auf jetzt noch zwei.
Weiter nach der Werbung
Die Mannschaft des FCS soll auf das letzte Spiel vor der Winterpause nun vom sportlichen Leiter Marcus Mann vorbereitet werden, der dabei von Taifour Diane Unterstützung bekommen soll. Der aus dem nordrhein-westfälischen Köln stammende Lottner war als Cheftrainer des FCS zur Saison 2016/2017 ins Saarland gekommen. Bei den Fans des 1. FC Köln in seiner alten Heimat genießt Lottner bis heute Kultstatus.

Auch interessant: