Werbung

Feuerwehr muss eingeklemmten Mann zwischen Toilette und Dusche befreien

St. Ingbert: Außergewöhnlicher Einsatz für die freiwilligen Helfer der Feuerwehr St. Ingbert. Am Dienstagnachmittag müssen die Retter insgesamt drei Mal ausrücken. Der zweite Alarm des Tages erreicht die Feuerwehr gegen 16.30 Uhr. Die Leitstelle schickt die Einsatzkräfte, die gerade In den Schankgärten beschäftigt sind, nach Sengscheid. Dort wird eine Person in Notlage gemeldet. Vor Ort stellen die Einsatzkräfte fest, dass ein Hausbewohner im Badezimmer zwischen WC, Dusche und Wand eingeklemmt ist.
Werbung
Der Herr mittleren Alters ist aufgrund gesundheitlicher Probleme zwischen Toilette und Dusche gerutscht und sich nun selbst nicht mehr befreien. Zunächst wird der Rettungsdienst gerufen, doch auch die Sanitäter können dem Mann alleine nicht weiterhelfen.
Werbung
Die Einsatzkräfte der Feuerwehr räumen zunächst das enge Bad aus, um Platz für die Rettungsarbeiten zu schaffen. Dann schaffen es die Helfer zusammen mit dem Rettungsdienst und viel Fingerspitzengefühl, den Mann schonend aus seiner misslichen Lage zu befreien, ohne die WC-Schüssel abbauen zu müssen.
Werbung
Danach wird der Patient an den Rettungsdienst übergeben und untersucht. Der Einsatz für die Feuerwehr ist beendet.

Auch interessant:
Kurzer Link zu diesem Artikel:
https://breaking-news-saarland.de/Ph9