Feuerwehr rettet zwei Bewohner und einen Papagei aus brennendem Haus

Völklingen: Rettung im letzten Moment für ein Ehepaar und seinen gefiederten Freund am gestrigen Samstagabend in Völklingen! Gegen 20.20 Uhr wird das Feuer in einem Mehrparteienhaus im Stadtteil Wehrden entdeckt. Umgehend eilen die Löschbezirke Stadtmitte, Wehrden, Fürstenhausen, Geislautern und Ludweiler zum Ort des Geschehens in der Pfarrwiesstraße, einer ruhig gelegenen Sackgasse. Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte bestätigt sich die gemeldete Lage.

Weiter nach der Werbung
Eine Wohnung im Erdgeschoss steht in hellen Flammen. In einem darüberliegenden Stockwerk kann sich eine Person wegen des vollkommen verqualmten Treppenhauses nicht mehr selbst in Sicherheit bringen. Die Person wird über den Drehleiterwagen gerettet. Auch eine zweite Person können die Helfer nach Polizeiangaben aus dem Haus befreien. Die 59 und 62 Jahre alten Bewohner werden mit Rauchgasvergiftungen ins Krankenhaus eingeliefert.
Weiter nach der Werbung
Weil nicht klar ist, ob sich weitere Menschen in dem Gebäude befinden, suchen mehrere Feuerwehrtrupps unter schwerem Atemschutz das Haus ab. Zum Glück befinden sich keine Menschen mehr darinnen. Allerdings schaffen es die Helfer, einen Papagei, aus einer der Wohnungen zu retten. Der Vogel bleibt unverletzt und wird später an den Tierschutz übergeben. Die Feuerwehr ist mit rund 100 Einsatzkräften etwa zweieinhalb Stunden lang mit den Löscharbeiten und den Nachlöscharbeiten beschäftigt.
Weiter nach der Werbung
Das Feuer selbst haben die Helfer schnell unter Kontrolle. So kann ein Übergreifen auf benachbarte Wohnhäuser verhindert werden. Die Feuerwehr bringt Brandgut zum Ablöschen ins Freie und lüftet das gesamte Gebäude gründlich durch, um es vom Rauch zu befreien. Die Stadtwerke stellen aus Sicherheitsgründen anschließend den Strom ab. Das Anwesen ist derzeit unbewohnbar. Die Ursache für das Feuer ist noch unklar, zur genauen Untersuchung des Hergangs sind die Brandermittler der Polizei eingeschaltet.

Werbung