Werbung

Franzose durchbricht Polizeisperre und liefert sich Verfolgungsjagd

Saarbrücken: Filmreife Szenen gestern Abend in der Landeshauptstadt. Ein französischer Autofahrer durchbricht gegen 23.50 Uhr eine temporäre Kontrollstelle der Bundespolizei in der Metzer Straße in der Nähe der Goldenen Bremm. Mit hoher Geschwindigkeit näherte sich der Mann in seinem Audi A 3 der Kontrollstelle. Trotz eindeutigem Haltezeichen des Polizeibeamten verringert der Fahrer die Geschwindigkeit nicht, sondern brettert weiter. Nur durch einen Sprung zur Seite kann der Beamte die Gefahr abwenden, von dem Auto angefahren zu werden.

Werbung
Wie an solchen Kontrollstellen üblich, steht ein Verfolgerfahrzeug der Polizei bereit, das sich unmittelbar an den Fluchtwagen ranhängt. Nach kurzer Verfolgungsfahrt wird der 19-jährige Franzose, der aus Forbach stammt, von Beamten der Bundespolizei noch in der Metzer Straße an der dortigen Total Tankstelle gestellt. Jetzt wird den Beamten auch der Grund für die halsbrecherische Flucht des Franzosen klar.
Werbung
Es liegt bereits ein Haftbefehl der Staatsanwaltschaft Saarbrücken wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis gegen den jungen Mann vor. Einen gültigen Führerschein hat er auch nicht und darüber hinaus steht er deutlich unter Alkoholeinfluss, ein Test ergibt 1,88 Promille.
Werbung
Gegen den jungen Mann werden Strafverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr, Gefährdung des Straßenverkehrs, Fahrens ohne Fahrerlaubnis und dem Versuch der gefährlichen Körperverletzung eingeleitet. Den bestehenden Haftbefehl konnte er gegen Zahlung von 200 Euro abwenden.

Auch interessant:
Kurzer Link zu diesem Artikel:
https://breaking-news-saarland.de/sxU