Werbung

Lebensgefährliche Schläge und Tritte: Polizei ermittelt wegen versuchtem Tötungsdelikt

Saarbrücken: Nach dem brutalen Angriff auf einen 35-jährigen Tunesier im Kaiserviertel ringt das Opfer nach wie vor mit dem Tod. Die Polizei ermittelt nun nicht mehr nur wegen schwerer oder gefährlicher Körperverletzung, sondern wegen eines versuchten Tötungsdelikts. Bislang ist noch unklar, wer genau aus der Gruppe als Täter fungierte. Ein Polizeisprecher: „So lange können wir auch nicht sagen, ob es sich um versuchten Mord oder Totschlag handelt.“
Werbung
Am frü­hen Sams­tag­mor­gen war der Saar­brü­cker zu Fuß in der Kai­ser­stra­ße un­ter­wegs. Er hatte mit ein paar Freun­den nach einem Be­such auf dem Alt­stadt­fest die Nacht durch­ge­macht, war nun auf dem Nach­hau­se­weg. In Höhe einer Dis­ko­thek kam es plötz­lich zum Streit mit einer sie­ben­köp­fi­gen Grup­pe, meh­re­re Per­so­nen aus der Grup­pe schlugen und traten auf den 35-Jäh­ri­gen ein.
Werbung
Der Mann ging be­wusst­los zu Boden, Au­gen­zeu­gen wäh­lten um 5.51 Uhr den Not­ruf. Mit dem Ret­tungs­wa­gen kam das Opfer ins Kli­ni­kum Saar­brü­cken auf den Win­ter­berg, ringt dort auf der In­ten­siv­sta­ti­on mit schwers­ten Kopf­ver­let­zun­gen um sein Leben.
Werbung
Auf­grund der Schwe­re der Ver­let­zun­gen über­nahm der Kri­mi­nal­dau­er­dienst noch am Mor­gen die Er­mitt­lun­gen.

Hinweise: Kriminaldauerdienst in Saarbrücken, Graf-Johann-Straße 25, Telefon 06 81 / 9 62 21 33

Auch interessant:
Kurzer Link zu diesem Artikel:
https://breaking-news-saarland.de/KPA