Frau bedroht: SEK-Einsatz in Merzig

Merzig: Einsatz für das SEK am heutigen Freitagnachmittag in Merzig. Alles beginnt damit, dass bereits gestern in der Innenstadt ein Pärchen in der gemeinsamen Wohnung in Streit gerät. Die Frau verlässt daraufhin das Haus und verbringt die Nacht bei Bekannten. Heute Vormittag dann hat sie plötzlich eine erschreckende Nachricht auf ihrem Handy: Der Lebensgefährte der Frau droht nach Angaben der Polizei damit, ihr etwas anzutun.

Weiter nach der Werbung
Die Frau wendet sich an daraufhin an die Polizei. Dort nimmt man den Vorfall sehr ernst. Weil zu befürchten steht, dass von dem Mann tatsächlich eine Gefahr ausgehen könnte, wird auch das Spezialeinsatzkommando aus Saarbrücken in die Merziger Innenstadt gerufen. Stephan Laßotta, Sprecher des saarländischen Landespolizeipräsidiums:
Weiter nach der Werbung
„Über eine konkrete Gefahr, beispielsweise, dass der Mann legale Waffen besitzt, war uns nichts bekannt. Dennoch gehen wir immer mit der nötigen Vorsicht an solche Fälle heran.“  Die schwer bewaffneten Elitebeamten postieren sich vor dem Wohnhaus der Familie. Als die Zielperson gegen 13.45 Uhr das Haus verlässt, um zur Arbeit zu fahren, erfolgt der Zugriff. Der Polizeisprecher: „Der Mann hat sich widerstandslos festnehmen lassen.“
Weiter nach der Werbung
Glücklicherweise kommt niemand bei der Aktion zu schaden. Bei einer anschließenden Durchsuchung der Wohnung können keine verbotenen Waffen oder ähnliche Gegenstände aufgefunden werden. Gegen den Mann wird nun ein Ermittlungsverfahren eingeleitet. Nach Ende der polizeilichen Maßnahmen wird er wieder auf freien Fuß gelassen. Ob es in der Vergangenheit schon zu ähnlichen Vorfällen gekommen ist, ist derzeit nicht bekannt. Der Kriminaldienst Merzig hat den Fall übernommen. Dort wird nun geprüft, ob gegen den Mann beispielsweise ein zeitlich beschränktes Betretungsverbot der gemeinsamen Wohnung ausgesprochen werden kann, um die Frau zu schützen.

Werbung