Frau soll ihre beiden Kleinkinder vom Balkon geworfen haben

Saarbrücken: Ein furchtbares Drama hat sich am heutigen Donnerstagabend in der Landeshauptstadt abgespielt. In der Forbacher Straße im Stadtteil Alt-Saarbrücken, einer kleinen Parallelstraße zur Metzer Straße, sind drei Personen vom Balkon eines Wohnhauses gestürzt. Es handelt sich nach Angaben der Polizei um zwei Kleinkinder und eine psychisch kranke Frau. Die drei sind aus dem zweiten Stockwerk eines Mehrfamilienhauses mehrere Meter in die Tiefe gefallen. Unbestätigten Informationen zufolge soll die 39 Jahre alte Frau ihre beiden Kinder in die Tiefe geworfen haben. Der unglaubliche Grund für die Tat angeblich: Die Kleinen sollen sie genervt haben! Nach der mutmaßlichen Tat soll die verwirrte Frau hinterher gesprungen sein. Über den Zustand und die Schwere der Verletzungen liegen derzeit noch keine gesicherten Informationen vor. Während einige Quellen davon berichten, dass die Kinder großes Glück gehabt haben sollen, berichten andere von einem kritischen Zustand. Es handelt sich nach Polizeiangaben um zwei Mädchen im Alter von einem und drei Jahren. Die mutmaßliche Täterin soll schwere Kopfverletzungen erlitten haben. Rettungswagen haben die Verletzten in umliegende Krankenhäuser verbracht. Die Kinder werden im Klinikum Saarbrücken auf dem Winterberg versorgt, die Frau soll in der Rastpfuhl-Klinik liegen. Nachdem sich das Unglück gegen 21 Uhr ereignet hat, sind mehrere Angehörige der Verletzten zum Tatort geeilt. Die Polizei ist daraufhin mit starken Kräften angerückt, um die Angehörigen zu betreuen. Dazu sind auch Notfallseelsorger mit in den Einsatz gebracht worden. Zeitweise ist die Forbacher Straße rund um den Tatort weiträumig abgesperrt worden. Mehrere Angehörige sind zur Polizeiinspektion Saarbrücken-Stadt verbracht worden. Nachdem die ersten Ermittlungen von Streifenkommandos eingeleitet worden sind, hat mittlerweile der Kriminaldauerdienst den Fall übernommen. Derzeit laufen die Ermittlungen auf Hochtouren.

Werbung