Polizisten reanimierten ihn noch: 18-jähriger Biker stirbt nach Unfall im Krankenhaus

Dillingen: Furchtbares Unglück mit tödlichem Ausgang in der Nacht zum heutigen Donnerstag in der Dillinger Innenstadt. Ein 18 Jahre alter Mann ist in den frühen Morgenstunden mit seiner Maschine vom Typ Kawasaki in der Berliner Straße in Richtung Stadtzentrum unterwegs. Gegen 2.25 Uhr kommt es zu dem folgenschweren Unfall:

Weiter nach der Werbung
Der aus Saarlouis stammende Heranwachsende verliert in einer langgezogenen Rechtskurve die Kontrolle über sein Zweirad. Er kommt nach links von der Fahrbahn ab und gerät in ein angrenzendes Waldstück. Dort prallt er nach einigen Metern mit hohem Tempo gegen einen Baum und wird von der Maschine geschleudert. Nachfolgende Verkehrsteilnehmer bemerken den Unfall und wählen den Notruf, woraufhin Polizei und Rettungsdienst zur Unglücksstelle eilen.
Weiter nach der Werbung
Als Erstes trifft ein Funkstreifenkommando der Polizeiinspektion Saarlouis vor Ort ein. Die Beamten finden den Biker leblos auf dem Boden liegend und beginnen sofort mit Wiederbelebungsmaßnahmen. Dabei sind die Polizisten auch erfolgreich, holen den 18-Jährigen zurück ins Leben. Der kurze Zeit später eintreffende Rettungsdienst kann den reanimierten Unfallfahrer weiter stabilisieren.
Weiter nach der Werbung
Mit dem Rettungswagen wird der 18-Jährige ins Klinikum Saarbrücken auf den Winterberg verbracht. Dort kämpfen die Ärzte die Nacht hindurch um das Leben des Saarlouisers. Der stirbt jedoch später im Krankenhaus. Seine Verletzungen sind zu schwerwiegend. Das Motorrad wird bei dem Unfall total beschädigt und wird später abgeschleppt.
Weiter nach der Werbung
Die Freiwillige Feuerwehr Dillingen rückt zur technischen Hilfe und zur Ausleuchtung der Unfallstelle mit sieben Einsatzkräften aus. Während der Rettungs- und Bergungsarbeiten sowie zur Unfallaufnahme muss die Berliner Straße zeitweise voll gesperrt werden. Die Ermittlungen der Polizei zum genauen Unfallhergang und zur Unfallursache dauern an.

Werbung