Werbung

Frau überholt zwei voll besetzte Schulbusse und kracht frontal in Baum

Homburg: Am Dienstagmorgen kommt es kurz vor sieben Uhr zu einem schweren Verkehrsunfall auf der L 118 zwischen Homburg und dem Stadtteil Jägersburg. Mehrere Zeugen beobachten, wie ein blauer Citroen mehrfach trotz nahendem Gegenverkehr voraus fahrende Fahrzeuge überholt. Gefährlicher Höhepunkt: Die Fahrerin im blauen Kleinwagen überholt zwei voll besetzte Schulbusse, rast auf der Spur des Gegenverkehrs weiter. Dann kommen ihr plötzlich Fahrzeuge auf der Landstraße entgegen. Die Frau fährt nach Polizeiangaben aus bislang ungeklärter Ursache nach links in den Straßengraben, sodass eine Kollision mit dem entgegen kommenden Verkehr verhindert wird. Im Straßengraben kollidiert der Wagen frontal mit mehreren Bäumen und bleibt schwer beschädigt stehen. Die Fahrerin wird durch den Aufprall zwischen Fahrersitz und Lenkrad eingeklemmt und musste durch Feuerwehrkräfte aus ihrem Wrack geborgen werden. Mit dem Rettungswagen kommt sie ins Universitätsklinikum nach Homburg. Dort stellen die Ärzte bei der 28 Jahre alten Frau aus Bexbach schwere Verletzungen fest. Für die Dauer der Unfallaufnahme muss die Polizei die L 118 eine gute Stunde lang voll sperren. Schon vor dem Unfall hätte es böse enden können: Nach Schilderung der Unfallzeugen soll es bereits rund 400 Meter vor dem Crash zu einer ähnlichen Gefahrensituation gekommen sein, als die junge Frau ebenfalls trotz Gegenverkehrs überholte und einen entgegen kommenden Wagen zum Ausweichen in den Straßengraben zwang. Zu beiden Verkehrsunfällen bittet die Polizeiinspektion Homburg nun um sachdienliche Hinweise und Zeugenangaben. Außerdem werden weitere Fahrzeugführer gesucht, die durch die Fahrweise der Frau gefährdet, behindert oder geschädigt wurden. Hinweise: Polizeiinspektion in Homburg, Eisenbahnstraße 40, Telefon 0 68 41 / 10 60

Auch interessant:
Kurzer Link zu diesem Artikel:
https://breaking-news-saarland.de/onp