Werbung

Gotteshäuser demoliert: Polizei Merzig ermittelt in drei Fällen

Merzig: Die Polizeiinspektion Merzig ermittelt aktuell in drei Fällen, in denen Unbekannte Gotteshäuser im Landkreis Merzig-Wadern angegangen haben. Im Zeitraum von 1. bis 23. Dezember werden zwei bleiverglaste Kirchenfenster an der Pfarrkirche Sankt Martin in Perl-Nennig von bislang unbekannten Tätern eingeworfen.

Foto: Polizeipräsidium Koblenz / Archiv

Es entsteht Sachschaden in Höhe von etwa 2.000 Euro. Am Montag, dem Tag vor Heiligabend, wird dann eine Glasscheibe der Eingangstür der Lutwinuskapelle in Mettlach-Weiten eingeworfen. Nach Auskunft einer Zeugin hört man gegen 15.20 Uhr das Zerbersten der Glasscheibe.

Weiter nach der Werbung
Im Anschluss kommen vier Jugendliche, drei Jungen und ein Mädchen, aus Richtung der Kapelle, die Kapuzen tragen. Eine Tatbeteiligung der Jugendlichen an der Sachbeschädigung schließt die Polizei derzeit nicht aus. 
Weiter nach der Werbung
Eine weitere Sachbeschädigung betrifft die Pfarrgemeinde Beckingen, wo in der Zeit vom 20. Dezember, 21 Uhr, bis 21. Dezember, 11.30 Uhr, die Fassade der Johanneskirche linksseitig der Eingangstür mit blauer Farbe besprüht wird. Außerdem wird die Glasscheibe der Eingangstür zum Katholischen Jugendclub Erbringen-Hargarten beschädigt.
Weiter nach der Werbung
Der Sachschaden beträgt etwa 800 Euro. Personen, die Hinweise zu den genannten Straftaten geben können, werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Merzig, Telefon 06861/7040, in Verbindung zu setzen.

Auch interessant: