Großeinsatz nach Dachstuhlbrand in Saarlouiser Innenstadt

Saarlouis: Großeinsatz für die Freiwillige Feuerwehr in Saarlouis am heutigen frühen Samstagmorgen. Gegen 5.30 Uhr gegen mehrere Notrufe bei der Rettungsleitstelle in Saarbrücken ein: Ein Gebäude in der Handwerkerstraße in der Innenstadt steht in hellen Flammen! Als die ersten Einsatzkräfte nur Augenblicke später am Ort des Geschehens eintreffen, schlagen bereits meterhohe Flammen aus dem Dachstuhl des Wohnhauses.

Weiter nach der Werbung
In einem Video eines Augenzeugen sind zahlreiche Knallgeräusche zu hören. Sie könnten von geplatzten Dachziegeln oder im Haus gelagertem Baumaterial stammen. Sofort werden Verstärkungskräfte aus den Löschbezirken West und Lisdorf zur Unterstützung nachalarmiert. Um im Falle weiterer Einsätze im Stadtgebiet schnell reagieren zu können, werden außerdem die Helfer des Löschbezirks Ost vorsorglich in ihr Gerätehaus alarmiert.
Weiter nach der Werbung
Die gute Nachricht für die rund 60 Einsatzkräfte vor Ort: Es befinden sich keine Menschen im Gebäude! Denn an dem mehrstöckigen Wohnhaus finden derzeit umfangreiche Sanierungsarbeiten statt, das Haus ist in dieser Zeit nicht bewohnt. Das erschwert aber auch die Löscharbeiten: Baugerüste stehen um die Fassade herum, ein Baukran steht dem Drehleiterwagen im Weg. Die Feuerwehrleute starten die Brandbekämpfung sowohl von der Straßenseite als auch der Rückseite des Gebäudes.
Weiter nach der Werbung
Erst am Vormittagsstunden kann das Feuer nach mehreren Stunden Einsatz komplett niedergeschlagen werden. Mittlerweile hat die Polizei die Einsatzstelle übernommen und mit den Ermittlungen zur Brandursache begonnen.
Weiter nach der Werbung
Experten für Brandermittlungen sollen klären, warum es in dem nicht bewohnten Gebäude zu dem Brand gekommen ist. Verletzt wird bei dem Einsatz niemand, zur Sicherheit der Feuerwehrleute steht jedoch das Deutsche Rote Kreuz jederzeit bereit. Die Höhe des Sachschadens ist noch nicht bekannt. In der Saarlouiser Innenstadt kommt es durch die Löscharbeiten nur zu geringen Verkehrsbehinderungen.

Werbung