Werbung

Großeinsatz nach Gasaustritt: Alex in Saarbrücken am Abend evakuiert

Saarbrücken: Großeinsatz am Sonntagabend in der Gaststätte Alex in der Saarstraße schräg gegenüber des Staatstheaters. Gegen 18.15 Uhr geht eine Warnanlage in dem Lokal los, kurze Zeit später werden Feuerwehr und Rettungsdienst alarmiert. Die Saarbrücker Feuerwehr rückt mit dem B-Dienst und einem Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug der Wache zwei der Berufsfeuerwehr aus. Die Freiwillige Feuerwehr fährt mit dem Löschbezirk St. Johann zum Ort des Geschehens. Außerdem ist ein Mess-Gerätewagen der Landesfeuerwehrschule im Einsatz. Zusätzlich begeben sich Helfer des Löschbezirks Alt-Saarbrücken der Freiwilligen Feuerwehr zur Bereitschaft in ihr Gerätehaus, um schnell eingreifen zu können, falls die Situation vor Ort es erfordert oder es gleichzeitig zu weiteren Einsätzen im Stadtgebiet kommt.

Weiter nach der Werbung
Weil das Alex am Eingang zur Fußgängerzone liegt, wo die Helfer ihre Fahrzeuge nur schlecht abstellen können, muss die Polizei Teile der Straßen Am Stadtgraben und Schillerplatz absperren. Dabei werden die lokalen Polizeikräfte auch von der Bereitschaftspolizei unterstützt. Der Rettungsdienst steht bereit, um schnell reagieren zu können, falls es Verletzte geben sollte.
Weiter nach der Werbung
Vor Ort im Lokal stellt sich die Situation so dar, dass aus einem Bauteil der Zapfanlage Kohlendioxid ausgetreten ist. Mithilfe dieses Gases wird etwa Bier bei Überdruck zur Zapfanlage gepresst. Kohlendioxid kann zwar in großen Mengen giftig wirken, die Konzentration in der Luft oder in Getränken reicht aber für eine Vergiftung bei weitem nicht aus.
Weiter nach der Werbung
Dennoch werden Gäste und Mitarbeiter aus dem Gebäude gebracht und das Lokal evakuiert. Ob dabei jemand verletzt worden ist, ist derzeit nicht bekannt. Das Gebäude wird von der Feuerwehr mit Hilfe von zwei Lüftern vom Gas befreit, die Kohlendieoxid-Anlage abgestellt. Nach weiteren Messungen wird das Gebäude am Abend wieder freigegeben.

Auch interessant: