Werbung

Polizei legt flammendes Einhorn-Auto still

Hauenstein: Auffällige, illegale Veränderungen an einem Auto rufen am Wochenende die Polizei im benachbarten Rheinland-Pfalz auf den Plan.

Polizeidirektion Pirmasens

Am Freitagmittag um 11.30 Uhr kontrollieren Beamte der Polizeiinspektion Dahn in Hauenstein den auffälligen Wagen mit britischer Zulassung, der aus Richtung Landau kommend auf der B 10 unterwegs ist.

Weiter nach der Werbung
Das Gefährt sieht spektakulär aus: Im Bereich des Kühlergrills ist mit Schrauben und Schaumstoff eine Art Nase angebracht, die das Fahrzeug wie ein Einhorn aussehen lassen soll. Auf dem Kühlergrill und Fahrzeugdach sind verschiedene “Flammen“ fest verbaut, die aus Spanplatten gefertigt sind und mit T-Stücken aus Metall fixiert sind.
Weiter nach der Werbung
Darüber hinaus ist ein orangefarbener Blinklicht-Balken mit Lautsprecher verbaut. Am Heck sind insgesamt fünf schwarze Plastikeimer in verschiedenen Größen an-gebracht, die wie ein Triebwerk aussehen sollen. Durch den unsachgemäßen Anbau der selbst gefertigten Teile ist die Verkehrssicherheit des Wagens nicht mehr gegeben, weshalb der 42-jährigen Fahrerin aus Großbritannien die Weiterfahrt bis zur vollständigen Demontage der unzulässigen Teile untersagt wird.
Weiter nach der Werbung
Was die Frau mit dem auffälligen Fahrzeug vorhatte, ist der Polizei nicht bekannt. Jedenfalls erwartet die Frau jetzt ein Bußgeldverfahren wegen illegaler technischer Veränderungen an dem Kraftfahrzeug.

Auch interessant: