Hubsteiger streikt in luftiger Höhe: Feuerwehr muss Arbeiter retten

Saarlouis: Kurioser Einsatz für die Kräfte der Freiwilligen Feuerwehr Saarlouis am heutigen Mittwochnachmittag. Gegen 15.45 Uhr sind drei Männer im Stadtteil Fraulautern am Kirchturm der katholischen Kirche Sankt Josef in der Kreuzbergstraße mit Arbeiten beschäftigt. Mit einem gemieteten Hubsteiger fahren die drei mehrere Meter in die Höhe.

Doch dann geht plötzlich an der Maschine nichts mehr vor oder zurück. Der Hubsteiger quittiert in etwa 5 Metern Höhe den Dienst. Alle Versuche, das Spezialfahrzeug wieder zum Laufen zu bringen und die Männer zu Boden zu befördern, schlagen fehl. Den Arbeitern bleibt nur noch ein Ausweg:

In ihrer Not wählen die drei Männer mit dem Handy den Notruf und informieren die Feuerwehr. Die rückt mit den beiden Löschbezirken Innenstadt und Saarlouis-Ost in die Kreuzbergstraße aus. Mit im Einsatz ist neben den rund 30 Einsatzkräften auch der Teleskopmast-Leiterwagen aus dem Löschbezirk Innenstadt. Der muss allerdings gar nicht zum Einsatz kommen:

Noch vor Eintreffen des Leiterwagens bauen die Feuerwehrleute aus dem Löschbezirk Ost drei Steckleiterteile zusammen und helfen einem der drei Arbeiter damit, aus dem Korb hinunterzusteigen. Danach lässt sich das Hubsteigerfahrzeug plötzlich wieder problemlos bedienen. Der Korb wird komplett eingefahren und die beiden anderen Arbeiter können ganz normal aussteigen.

Nach wenigen Minuten ist der Einsatz für die Feuerwehr auch schon wieder zu Ende. Die Steckleiter wird auseinander gebaut und zurück auf das Dach eines Einsatzfahrzeugs gepackt. Es kommt zu einer kurzfristigen Sperrung der Kreuzbergstraße zwischen der Beethovenstraße, dem Hessenweg und dem Pommernweg. Weil es sich um ein ruhiges Wohngebiet handelt, kommt es zu keinen nennenswerten Verkehrsbehinderungen. Wieso das Hubsteigerfahrzeug gestreikt hat, ist nicht bekannt.

Anzeige