In unter zwei Minuten: Funkschlüssel-Hacker klauen teuren BMW in Wadgassen

Wadgassen: Aufnahmen aus einer saarländischen Überwachungskamera aus der vergangenen Nacht zeigen, wie dreist sogenannte Funkschlüssel-Hacker einen Wagen klauen. Und wie schnell und einfach es geht. Wadgassen am heutigen Dienstagmorgen gegen vier Uhr. Zwei vermummte Gestalten, offensichtlich beides Männer, nähern sich einem Wohnhaus.

Weiter nach der Werbung
Auch, dass der Bewegungsmelder anspringt und den Bereich vor dem Gebäude taghell erleuchtet, stört die beiden nicht. Einer macht sich sofort an einem der vor dem Haus geparkten Autos zu schaffen. Es handelt sich um einen BMW M2 Competition mit dem St. Ingberter Kennzeichen IGB-TS 1. Der Wagen ist in Hockenheim-silber lackiert, hat ein schwarzes Dach.
Weiter nach der Werbung
Wert- mehrere 10.000 Euro. Während der erste Täter auf der Beifahrerseite des Sportwagens zu Gange ist, schleicht sein Komplize mit einer riesigen, selbstgebauten Antenne um das Haus. Das Ziel ist klar: Der Mann versucht mit der Antenne, das Funksignal des Fahrzeugschlüssels aufzufangen, der irgendwo im Inneren des Wohnhauses liegt.
Weiter nach der Werbung
Von dort aus wird das Signal an den Komplizen weitergeleitet, der direkt am Wagen steht. Wenn die große Antenne den Schlüssel im Haus findet, können die beiden Kriminellen dem Auto vortäuschen, dass sie den echten Wagenschlüssel in der Hosentasche haben. Weil der BMW über ein sogenanntes Keyless-go-System verfügt, springt das Auto dann auf und lässt sich sogar starten. Es dauert eine Weile, bis der Mann mit der Antenne die richtige Stelle findet, um das Schlüsselsignal zu orten.
Weiter nach der Werbung
Zwischendurch werden die beiden sogar von einem vorbeifahrenden Auto gestört, verkriechen sich in eine dunkle Ecke. Aber letztendlich gelingt der dreiste Diebstahl. Nach weniger als zwei Minuten öffnet sich der Wagen und springt an. Während einer der Täter mit dem BMW davonfährt, geht der andere vermutlich zu dem Fahrzeug, mit dem die beiden gekommen sind. Die Polizei Saarlouis hat die Ermittlungen aufgenommen.

Hinweise: Polizeiinspektion in Saarlouis, Alte-Brauerei-Straße 3, Telefon 0 68 31 / 90 10

Werbung