Werbung

Junger Autofahrer ringt nach Frontalzusammenstoß mit dem Tod

Sulzbach: Schwerer Verkehrsunfall heute Morgen auf der Landstraße zwischen St. Ingbert und Sulzbach. Gegen 7:53 Uhr ist ein 20 Jahre alter Mann nach derzeitigem Ermittlungsstand der Polizei mit seinem Auto auf der L 126 aus Richtung St. Ingbert kommend in Fahrtrichtung Sulzbach unterwegs. Zur gleichen Zeit befährt eine 50 Jahre alte Frau mit ihrem Wagen die gleiche Strecke in entgegengesetzter Fahrtrichtung. Aus bislang unbekannter Ursache gerät der 20-jährige Fahrer in Höhe CTS-Pflegeheims nach links von seinem Fahrstreifen ab und kollidiert frontal mit dem entgegenkommenden Auto der Frau. Die beiden alleine in ihren Fahrzeugen sitzenden Fahrer werden eingeklemmt. Drei Minuten nach dem Unfall rückt die Freiwillige Feuerwehr aus. Aus dem Löschbezirk Stadtmitte kommt ein Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug zum Einsatz, aus dem Löschbezirk Neuweiler zwei Löschfahrzeuge.

Weiter nach der Werbung
Auch der Wehrführer und der Brandinspekteur im Regionalverband fahren die Unfallörtlichkeit an. Die Helfer setzen zwei hydraulische Rettungsscheren, zwei Spreizer sowie drei hydraulische Rettungszylinder ein, um die eingeklemmten Personen zu befreien. „Zur Befreiung der Person mussten beide Löschbezirke parallel an dem Fahrzeug vorgehen. Die Zusammenarbeit zwischen den Löschbezirken Stadtmitte und Neuweiler gestaltete sich dabei hervorragend“, berichtet die Feuerwehr.
Weiter nach der Werbung
Beide Verletzen werden an den Rettungsdienst übergeben und in umliegende Krankenhäuser gebracht. Die gerammte Fahrerin wird schwer verletzt, der Unfallverursacher erleidet lebensgefährliche Verletzungen und ringt nun mit dem Tod. Beide Fahrzeuge sind nicht mehr fahrbereit und werden sichergestellt.
Weiter nach der Werbung
Die L 126 ist insgesamt vier Stunden lang voll gesperrt. Es kommt zu Verkehrsbehinderungen im morgendlichen Berufsverkehr. Die Ermittlungen zur Ursache dauern an.