Keine Anhalter mitnehmen: Saar-Polizei fahndet nach möglicherweise bewaffnetem Mann

Tholey: Die Polizei fahndet aktuell im Nordsaarland nach einem möglicherweise bewaffneten Mann und bittet daher Verkehrsteilnehmer, keine Anhalter mitzunehmen. Alles beginnt damit, dass eine Frau am gestrigen Sonntagabend gegen 21 Uhr mit ihrem Handy den Notruf der Polizei wählt. Die 32-Jährige teilt den Beamten mit, dass sie von ihrem Ex-Freund bedroht worden ist. Der 49 Jahre alte Mann hat sich unerlaubt Zutritt zur Wohnung der Frau im Tholeyer Ortsteil Hasborn-Dautweiler verschafft und dort randaliert.

Weiter nach der Werbung
Dazu hat er die Glaseinfassung in der Wohnungstür eingeschlagen, um in das Gebäude zu gelangen. Im Anschluss hat er gedroht, seiner Ex-Freundin und ihrer Cousine, die sich ebenfalls im Haus aufhält, Leid zuzufügen, falls seine Ex-Freundin nicht zu ihm zurückkehrt. Danach ist der Mann offenbar wieder verschwunden.
Weiter nach der Werbung
Nach Auskunft der Anruferin ist er im Besitz von Schusswaffen und hat das Opfer in der Vergangenheit auch schon mehrfach mit dem Tode bedroht. Die Polizei nimmt den Vorfall sehr ernst und sucht den Tatort mit starken Kräften auf. Das Gebäude wird abgesperrt und gesichert für den Fall, dass der 49-Jährige noch einmal zurückkehrt. Dann trifft das Spezialeinsatzkommando aus Saarbrücken ein.
Weiter nach der Werbung
Die schwer bewaffneten Elitebeamten durchsuchen mehrfach das Wohnhaus des Gesuchten, allerdings ohne Erfolg. Daraufhin werden auch weitere mögliche Aufenthaltsorte des Mannes durchsucht, unter anderem eine Waldhütte, die dem 49-Jährigen gehört. Bei den Durchsuchungen stoßen die Einsatzkräfte auf zahlreiche Kurz- und Langwaffen sowie die dazugehörige Munition.
Weiter nach der Werbung
Derzeit laufen Überprüfungen bezüglich deren Beschaffenheit. Es ist aber davon auszugehen, dass es sich um scharfe Waffen handelt und dass der Mann ebenfalls scharfe Waffen bei sich haben könnte. Die Beamten vermuten, dass sich der Gesuchte noch im Bereich Tholey aufhalten könnte, und sind in dem Gebiet mit starken Einsatzkräften zur Fahndung unterwegs.

Werbung