Kerzen entzünden Weihnachtsbaum: 90-Jährige ringt nach schwersten Verbrennungen mit dem Tod

Homburg: Dramatische Szenen am gestrigen Montagabend in Homburg. Gegen 21 Uhr bricht in einem dreigeschossigen Wohnhaus in der Lerchenstraße plötzlich ein Feuer aus. Zwei Seniorinnen leben alleine in dem Haus: Die eine ist 76 Jahre alt, die andere schon 90 Jahre. Ersten Erkenntnissen der Polizeiinspektion Homburg zufolge entzünden brennende Wachskerzen in der Untergeschosswohnung den dort aufgestellten Weihnachtsbaum!

Weiter nach der Werbung
Rasend schnell breitet sich ein Brand in der Wohnung aus, der von den Bewohnerinnen nicht mehr zu löschen ist. Die beiden betagten Damen bemerken das Feuer und versuchen, über eine Terrassentür aus dem Gebäude zu flüchten. Aus dem Polizeibericht: „Dies gelang, aufgrund ihrer altersbedingten körperlichen Gebrechen, lediglich sehr langsam, sodass sie durch die vorherrschende Hitze Verbrennungen davontrugen.“
Weiter nach der Werbung
Schließlich gelingt es den zwei Frauen, die Flammen hinter sich zu lassen. Jemand setzt einen Notruf ab, schon nach wenigen Minuten sind die Freiwillige Feuerwehr Homburg und der Rettungsdienst mit mehreren Fahrzeugen vor Ort in der Lerchenstraße. Während die Feuerwehr umgehend mit der Brandbekämpfung beginnt, untersucht ein Notarzt die beiden Brandopfer. Die Diagnose: Die 76-Jährige wird durch die Flammen schwer verletzt. Die 90-jährige Hausbewohnerin erleidet noch schlimmere Verletzungen, schwebt in Lebensgefahr.
Weiter nach der Werbung
Beide Frauen kommen im Rettungswagen ins Krankenhaus. Dort kämpfen derzeit die Ärzte um das Leben der 90 Jahre alten Homburgerin. Den Brand an sich hat die Feuerwehr schnell unter Kontrolle. Allerdings folgen umfangreiche Nachlöscharbeiten, die sich bis in die Nacht hinziehen. Das Anwesen ist durch Flammen, Ruß und Löschwasser bis auf weiteres nicht mehr bewohnbar. Über die Höhe des Sachschadens kann die Polizei derzeit noch keine Angaben machen, die Ermittlungen laufen.

Werbung