Saarland mit schlechtesten Impfzahlen bei medizinischem Personal: Saar-Kliniken dürfen jetzt endlich selbst impfen

Saarbrücken: Das Saarland ist trauriges Schlusslicht, wenn es um die Zahl der Corona-Impfungen mit beruflicher Indikation geht. Derzeit werden in Deutschland nur Menschen mit der höchsten Prioritätsstufe geimpft. Dazu gehören neben allen über 79 Jahren und Heimbewohnern auch bestimmtes medizinisches und pflegerisches Personal. Doch obwohl das Saarland insgesamt im oberen Drittel bei den Impfungen pro 1.000 Einwohnern steht, sind die Impfzahlen beim medizinischen und pflegerischen Personal die bundesweit niedrigsten.

Weiter nach der Werbung
Das soll jetzt besser werden: Sechs Saar-Kliniken dürfen ihr Personal ab sofort selbst impfen. Im Klinikum Saarbrücken auf dem Winterberg ist heute damit begonnen worden. Die ersten 100 Mitarbeiter stammen aus verschiedensten Fachdisziplinen, haben aber eine Gemeinsamkeit: den regelmäßigen Einsatz in Bereichen mit hohem Expositionsrisiko für das Coronavirus. Nachdem ein Team des Gesundheitsministeriums den heiß ersehnten Impfstoff auf den Winterberg bringt, wird eine momentan nicht genutzte Station kurzerhand zu einem kleinen Impfzentrum umfunktioniert.
Weiter nach der Werbung
Bei steigendem Impfkontingent sind hier noch mehr Personalimpfungen möglich. Viele im Team Winterberg sehen die Impfung als große Chance im täglichen Corona-Einsatz. Dr. Christian Braun, Ärztlicher Leiter und Geschäftsführer im Klinikum Saarbrücken, erklärt: „Heute sind wir einen entscheidenden Schritt in der Bekämpfung der Corona-Pandemie weitergekommen – ein Schritt, der unerlässlich ist, um die Pandemie langfristig zu besiegen. Wir begrüßen es sehr, dass medizinisches Personal der höchsten Priorisierungsstufe nun auch im Krankenhaus geimpft werden kann.“
Weiter nach der Werbung
Der erste, der heute auf dem Winterberg geimpft worden ist: Dr. Markus Höhn: „Es ist die einzige Möglichkeit, den Kampf gegen Covid-19 zu gewinnen und ich wollte meinen Kollegen als
Vorbild vorangehen und zeigen, die Impfung ist eine gute, sinnvolle und sichere Sache“, so der Facharzt für Anästhesiologie. Auch für Dr. Clara Braun, Fachärztin für Innere Medizin mit Zusatzbezeichnung Notfallmedizin, ist es selbstverständlich, sich impfen: „Impfen rettet Leben.“

Werbung